Expert:in für torfreduzierte Substrate im Zierpflanzenbau werden

In 10 zusammengefügten Rechtecken werden die verschiedenen Torfersatzstoffe präsentiert
© HSWT

Über vier Jahre haben Forscher:innen der HSWT in dem Modell- und Demonstrationsvorhabens TerZ vielfältige Erfahrungen mit torfreduzierten und torffreien Kultursubstraten im Zierpflanzenbau gesammelt.

Gefördert wurde das Vorhaben von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg hat nun aus dem gesammelten Wissen aller am Projekt beteiligten Institutionen einen kostenfreien digitalen Online-Kurs entwickelt. Wissenschaftler:innen der HSWT haben ihr Fachwissen in den Themenfeldern Pflanzenernährung, Gießwasserqualität und Torfersatz für die entsprechenden Lerninhalte beigesteuert.

Auf Grund seiner physikalischen, chemischen und biologischen Eigenschaften ist Torf im Grunde der ideale Ausgangsstoff für gärtnerische Kultursubstrate. Alle gängigen Kulturschemata sind auf torfbasierte Substratmischungen zugeschnitten. Bei den wichtigsten Torfersatzstoffen wie z.B. Holzfaser, Rindenhumus, Kompost oder Kokosfaser ist immer eine gewisse Anpassung der Kulturführung notwendig, um ein vergleichbar gutes Wuchsergebnis wie in Torfsubstraten zu erzielen.

Zielsetzung und Aufbau der digitalen Lehreinheit

Mit dem Online-Kurs soll die Aufmerksamkeit für die Besonderheiten torfreduzierter und torffreier Substrate sensibilisiert werden und die Umstellung zu einer torfreduzierten Produktionsweise unterstützt werden. In drei Hauptkapiteln Torfersatzstoffe, Gießwasserqualität und Düngestrategie werden die Besonderheiten der Substrate bzw. ihrer Ausgangsstoffe zusammengefasst und Tipps für die Praxis gegeben. Anhand von Erklärvideos, Infografiken und weiterführendem Hintergrundwissen zu Kulturmaßnahmen können Gärtnerinnen und Gärtner ihr Wissen über die Bedeutung der Gießwasserqualität, die Entnahme von Substratproben sowie die Interpretation der Ergebnisse und weitere Themenbereiche auffrischen und sich detailliert informieren.

Verfügbarkeit

Der Online-Kurs steht allen Interessierten kostenlos auf der Webseite von TerZ zur Verfügung.

nach oben