Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences
18.08.2022 | LA

Forschung zu Straßenbäumen: Dr. Laura Stratópoulos-Le Chalonys mit dem 'Camillo Schneider Preis' ausgezeichnet

HSWT
Dr. Laura Stratópoulos-Le Chalonys (r.) wurde für ihre Dissertation zur Klimaanpassung von Straßenbäumen mit dem 'Camillo Schneider Preis' 2021 der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft ausgezeichnet. (Foto: DDG)

Weihenstephan | Triesdorf – Dr. Laura Stratópoulos-Le Chalonys wurde für ihre Dissertation mit dem ‚Camillo Schneider Preis‘ 2021 der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft (DDG) ausgezeichnet. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema ‚„Klimabäume" für die Stadt. Über die Rolle einer angepassten Arten- und Sortenwahl für die Kühlleistung von Straßenbäumen‘. Sie wurde begutachtet von Prof. Dr. Swantje Duthweiler (HSWT) und Prof. Dr. Stephan Pauleit (TU München).

Bedingt durch den Klimawandel und den Trend zu Urbanisierung rücken auch die Kühleffekte von Stadtbäumen stärker in den Fokus. Dabei wird es immer wichtiger, trockenheitstolerante Gehölze zu verwenden, die mit der zunehmenden Dürre und höheren Temperaturen zurechtkommen. Diese notwendigen Anpassungen können jedoch mit geringerer Biomasseproduktion und Transpiration verbunden sein, was zu einer geringeren Kühlleistung führen kann. Der mögliche Zielkonflikt wurde im Rahmen eines zweijährigen Baumschulversuchs durch Wasserverbrauchs- und Biomassemessungen an sechs Arten und Sorten aus unterschiedlich trockenen Lebensbereichen untersucht.

Die Deutsche Dendrologische Gesellschaft wurde 1892 gegründet. Sie vereint Personen und Institutionen, denen Kenntnis, Schutz, Pflanzung, Pflege, Erforschung und Nutzung von Bäumen und Sträuchern wichtige Anliegen sind. Der ‚Camillo Schneider Preis‘ ist ein Förderpreis, der jährlich für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten zur Dendrologie verliehen wird. Damit sollen Arbeiten von Studierenden und Doktorand:innen ausgezeichnet werden, die im Zusammenhang mit speziellen Gehölzthemen einen hohe Qualität aufweisen und originäre Ergebnisse zeigen. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.