Vogelreichtum in einer alpinen Kulturlandschaft: Der Naturpark Lessinia in Norditalien

Zwischen den Kleinen Dolomiten, der Stadt Verona und dem Monte Baldo erstreckt sich auf gut 100 km² und bis auf eine Höhe von 2000 m reichend der Naturpark Lessinia. Lessinia ist ein Gebirgsstock der venezianischen Voralpen, der sich größtenteils in der Provinz Verona und nur teilweise in den Provinzen Vicenza und Trento befindet. Rund 170 Vogelarten wurden hier bislang beobachtet. Steinadler, Steinrötel und Birkhühner zählen zu den Brutvögeln. Mornellregenpfeifer rasten regelmäßig. Auf dem Hochplateau der Lessinia findet sich alljährlich die einzige regelmäßig überwinternde Schneeammerpopulation der Alpen ein, sodass das Gebiet ganzjährig einen Besuch lohnt.

Publikationsart
Zeitschriftenbeiträge
Titel
Vogelreichtum in einer alpinen Kulturlandschaft: Der Naturpark Lessinia in Norditalien
Medien
Der Falke
Heft
12
Band
2020
ISBN
ISSN 0323-357X4
Autoren
Prof. Dr. Christoph Moning , Christopher König, Felix Weiß
Herausgeber
Aula
Seiten
18-23
Veröffentlichungsdatum
01.12.2020
Zitation
Moning, C.; König, C.; Weiß, F. (2020): Vogelreichtum in einer alpinen Kulturlandschaft: Der Naturpark Lessinia in Norditalien. Der Falke 2020 (12), S. 18-23.
nach oben