Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences
01.07.2019

Food-Start-ups @ HSWT, Teil 2: masola

Christine Dötzer
Die Gründerinnen von masola: Marina Gloning, Laura Scheibenzuber, Sophia Huppertz (von links).
Die nährstoffreichen Tapiokaperlen...
...werden eingebettet in ein Puddingdessert.

In einer Interviewserie präsentiert die HSWT Food-Start-ups, die HSWT-Studierende im Modul "Gründung eines Food-Start-ups" im Studiengang Lebensmitteltechnologie ins Leben gerufen haben. Die Serie stellt die Start-ups und ihre Produktideen vor, ihre Arbeitsweise und wie sie Herausforderungen meistern.

Im zweiten Interview sprechen wir mit den Gründerinnen von masola: Marina Gloning, Sophia Huppertz und Laura Scheibenzuber.

Eure Produktidee in ein paar Sätzen erklärt:

Verkapselte Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kügelchen, eingebettet in ein leckeres Dessert.

Was macht euer Produkt einzigartig?

Es kann einem Nährstoffmangel entgegenwirken, insbesondere bei Veganern. Außerdem besitzt es einen guten Geschmack, im Gegensatz zu vergleichbaren Desserts. Zugleich enthält es keinen raffinierten Zucker oder andere Zusatzstoffe.

Wie kamt ihr auf diese Idee?

Durch die Tapiokaperlen, die in der asiatischen Küche für Desserts und Süßspeisen verwendet werden.

Welcher Aspekt ist euch bei eurem Produkt, bei dessen Verpackung oder Vertrieb besonders wichtig - auch im Hinblick darauf, dass es evtl. einmal auf den Markt kommt?

Wichtig ist uns, Zutaten aus fairem Handel zu verwenden, außerdem eine nachhaltige Verpackung und eine gerechte Bezahlung von Mitarbeitern.

Welche Schwierigkeiten musstet ihr im Prozess der Produktentwicklung überwinden?

Herstellung und Konsistenz der Nährstoffkügelchen haben uns vor Herausforderungen gestellt, zudem die optimale Verteilung der Kügelchen in der Puddingmasse.

Wie habt ihr euch motiviert, wenn es mal nicht so rund lief?

Eine Portion von unserem Dessert gab uns nicht nur den nötigen Energiekick, sondern pushte auch unseren Willensgeist. :)

Die Zusammenarbeit im Team war bzw. ist sicherlich auch nicht immer einfach, oder? Wie habt ihr diese gestaltet, so dass es gut funktioniert?

Wir haben uns nie auf einen Weg oder eine Idee versteift, sondern waren innerhalb des Teams immer offen für neue Ideen und Ansichten.

Was war für euch der triumphalste bzw. emotionalste Moment bislang?

Die Einladung zu true fruits nach Bonn. Und einfach jedes Mal, wenn wir wieder jemanden für unser Produkt begeistern können. [Anm. der Redaktion: Die true fruits GmbH ist ein Hersteller von Smoothies und ähnlichen Produkten aus pürierten Früchten.]

Tauscht ihr euch mit anderen Start-ups aus bzw. vernetzt euch? Wie?

Ja, durch Treffen auf Start-up-Messen sowie in Seminaren und Workshops zum Thema Gründung.

Welche Tipps könnt ihr anderen Start-up-Gründerinnen und -Gründern - ob in der Lebensmittelbranche oder in einem anderen Bereich - geben?

Zieht euer Ding durch, aber seid auch offen für Neues.

Welche Pläne habt ihr für die Zukunft eures Start-ups?

Erst Bayern, dann die ganze Welt… merkt ihr was - die Welt ist eine Kugel. ;)

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Am Hofgarten 4
85354 Freising

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 8161 71-6216
T +49 8161 71-3416
presse [at]hswt.de