Studierende

Studierende

Im Hinblick auf eine immer stärker zusammenwachsende Welt wird es auch für Studierende immer wichtiger, "internationale Kompetenzen" zu erwerben. Eine Möglichkeit dafür bieten verschiedene Auslandsaufenthalte im Rahmen des Studiums. Diese wirken sich durch die Erhöhung der fachlichen Qualifikation und Verbesserung von Fremdsprachenkenntnissen i.d.R. nicht nur positiv auf spätere Einstellungschancen aus, sondern tragen auch zur persönlichen Entwicklung bei. Nicht zuletzt stellen sie häufig einen bleibenden Gewinn für das ganze Leben dar!

Vorbereitung

Für die erfolgreiche Durchführung eines studienbezogenen Aufenthaltes im Ausland sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Beginnen Sie mit der Planung und Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes im Hinblick auf Fristen, Beantragung von Förderprogrammen, Bearbeitungszeiten und Postwege möglichst rechtzeitig, i.d.R. ein Jahr vor Ausreise.

  • Bedenken Sie, dass Sie für einen Aufenthalt im fremdsprachigen Ausland zumindest über Grundkenntnisse der entsprechenden Landessprache verfügen sollten.

  • Werden Sie sich über die Motivation Ihrer Reise klar, insbesondere ob der Aufenthalt im Rahmen eines Programms abgewickelt werden soll oder selbst organisiert wird.

  • Informieren Sie sich rechtzeitig und sorgfältig über:

    • das Gastland,
    • mögliche Hochschulen und Unternehmen,
    • Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen des Gastlandes (die Beschaffung der notwenigen Papiere kann teilweise sehr lange dauern),
    • Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz im Ausland (die normale Krankenversicherung und übliche Reiseversicherung bietet häufig keinen ausreichenden Versicherungsschutz im Ausland).

Das Akademische Auslandsamt unterstützt Sie gerne bei Ihrem Vorhaben.

Nach oben

Studium im Ausland

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Studium im Ausland zu gestalten. Abhängig von Zweck und Zeitpunkt ist entweder ein Aufenthalt während des Studiums möglich oder nach dessen Beendigung zur Weiterbildung bzw. zum Zwecke eines Aufbau- oder Ergänzungsstudiums. Neben einem Studium an einer Partnerhochschule kann auch ein selbst organisiertes Auslandsstudium durchgeführt werden.

Selbst organisiertes Auslandsstudium

Bei einem "selbst organisierten Auslandsstudium" bewirbt sich der Studierende quasi selbst und unabhängig von den Kontakten und Programmen der eigenen Hochschule bei einer ausländischen Hochschule. Dies bietet sich insbesondere dann an, wenn von der entsprechenden Fakultät keine Partnerschaft mit einer Hochschule im gewünschten Gastland besteht.

Als sog. "freemover" müssen dann allerdings die an ausländischen Hochschulen meist üblichen Studiengebühren selbst getragen werden, die je nach Land und Hochschule ganz unterschiedlich hoch sein können. Bei einer Bewerbung gilt auch zu beachten, dass Fristen und Formalitäten ausländischer Hochschulen oft erheblich von den in Deutschland üblichen abweichen.

Wer einen Studienaufenthalt an einer ausländischen Hochschule absolviert hat die Möglichkeit, für 1-2 Semester ein Urlaubssemester zu beantragen. Dies hat u.a. zur Folge, dass in dieser Zeit nur Wiederholungsprüfungen abgelegt werden dürfen. Nähere Informationen zur Beurlaubung finden Sie hier.

Informationen über das Studium an ausländischen Hochschulen finden Sie u.a. in den ausführlichen Länderstudienführern des DAAD, die auch neben weiteren Unterlagen im Akademischen Auslandsamt oder in der Bibliothek zur Verfügung stehen. Ein umfangreiches Informations- und Beratungsangebot bieten für das Studium in den USA das Amerikahaus, für Großbritannien der British Council und für Australien/Neuseeland das Institut Ranke-Heinemann sowie GOstralia! bzw. GOzealand!. Hilfreich kann auch die Studienfachsuche des DAAD sein.

Studium an einer Partnerhochschule

Mit etwas weniger großem organisatorischen Aufwand ist i.d.R. ein Studium an einer Partnerhochschule möglich. Hier sind die Bedingungen des Studentenaustausches, was die Zulassung, die Ermäßigung oder den Erlass von Studiengebühren, Anerkennung von Studienleistungen usw. betrifft, meist im Rahmen von Vereinbarungen bereits geregelt. Vorteilhaft ist auch die Betreuung und Unterstützung seitens dortiger Projektkoordinatoren und Auslandsämter. Im Rahmen bestimmter Kooperationen besteht darüber hinaus die Möglichkeit, am Erasmus+ Programm teilzunehmen und ein Teilstipendium zu erhalten.

Alle ausländischen Hochschulen, mit denen die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (auf Hochschulebene) einen bilateralen Kooperationsvertrag geschlossen hat und im Rahmen des Erasmus+ Programms auf Fakultätsebene Kontakte pflegt, sind unter Partnerhochschulen der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu finden.

Anerkennung von Studienleistungen

Für die Anerkennung von Studienleistungen, die an anderen Hochschulen bzw. Hochschulen im Ausland erbracht wurden, ist die Prüfungskommission der jeweiligen Fakultät der HSWT zuständig. Die Anerkennung kann erst erfolgen, nachdem ein Antrag auf Anerkennung beim Prüfungsamt gestellt wurde. Es wird dringend empfohlen, sich vor Abreise zu informieren, welche Fächer und Kurse denen der eigenen Hochschule entsprechen und angerechnet werden können. Bitte sprechen Sie dazu mit der Auslandsbeauftragten bzw. dem Auslandsbeauftragten Ihrer Fakultät. Den genauen Ablauf und weitere Informationen über die Anerkennung von im Ausland erworbenen Studien- und Prüfungsleistungen können Sie hier abrufen.

Fördermöglichkeiten

  • Fulbright-Kommission
    für Studienaufenthalte an amerikanischen Hochschulen im Bereich der Graduate Studies (Master oder Ph.D.)

Nach oben

Praktikum im Ausland

Durch ein Praktikum im Ausland können Sie nicht nur Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld sammeln, sondern auch Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit ausbauen sowie Kenntnisse über fremde Kulturen und Märkte erwerben und verbessern.

Fördermöglichkeiten

Nach oben

Abschlussarbeit im Ausland

Die Anfertigung einer Diplom- oder Bachelorarbeit im Ausland ist eine weitere Möglichkeit, im Rahmen des Studiums einen Auslandsaufenthalt zu verbringen. Diese Form des Auslandsaufenthaltes hat den Vorteil, dass sich die Studiendauer nicht verlängert und der Studierende i.d.R. nicht an die Vorlesungszeiten der ausländischen Hochschule gebunden ist.

Fördermöglichkeiten

Nach oben

Kontakt Weihenstephan

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Akademisches Auslandsamt
Weihenstephaner Berg 5
85354 Freising

T +49 8161 71-5778
F +49 8161 71-2230
auslandsamt.weihenstephan [at]hswt.de

Kontakt Triesdorf

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Akademisches Auslandsamt
Markgrafenstraße 16
91746 Weidenbach

T +49 9826 654-104
F +49 9826 654-4104
auslandsamt.triesdorf [at]hswt.de