01.06.2018 | Weihenstephaner Gärten

Eichenprozessionsspinner erstmalig im Sichtungsgarten Weihenstephan aufgetreten

Gerhard Radlmayr
Frisch geschlüpfte Raupen des Eichenprozessionsspinners. Bild: M. Lehmann
Frisch geschlüpfte Raupen des Eichenprozessionsspinners. Bild: M. Lehmann

Prof. Dr. Bernd Hertle, Leiter der Weihenstephaner Gärten, weist darauf hin, dass im Sichtungsgarten Weihenstephan und an anderen Orten in Weihenstephan erstmalig Eichenprozessionsspinner aufgetreten sind.

Durch die Brennhaare der Raupen, die mit dem Wind über weite Strecken transportiert werden, können beim Menschen allergische Hautreaktionen sowie Entzündungen an Schleimhäuten und Augen hervorgerufenwerden. Im Extremfall sind sogar Fieber oder Schwindel bis hin zu einem anaphylaktischen Schock möglich.

Es gilt daher die Empfehlung, das Umfeld von Eichen in den Weihenstephaner Gärten bis auf weiteres zu meiden. Bei entsprechenden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen.

Weitere Informationen über den Eichenprozessionsspinner

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Weihenstephaner Gärten
Am Staudengarten 7
85354 Freising

T +49 8161 71-4026 (vormittags)
F +49 8161 71-5596
gaerten [at]hswt.de