Studienaufbau

Die ersten beiden Semester dienen der Vermittlung von naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen. Sie umfassen 11 festgelegte Pflichtmodule (die von allen Studierenden zu belegen sind) und 2 Wahlmodule.

Der 2. Studienabschnitt dient der fachlichen Profilierung in Chemie, Wirtschaft, Wasserversorgung und -behandlung, Wasserwirtschaft und -recht und Technik. Hierzu sind im 3. und 4. Semester aus den 11 Pflichtmodule und aus dem Wahlmodul-Pool 4 Wahlmodule zu belegen.

Das 5. Semester ist ein Praxissemester, wovon 20 Wochen in Betrieben oder in der Verwaltung abgeleistet werden. Zur Vor- und Nachbereitung finden in der Hoch­schule Veranstaltungen statt.

Das 6. und 7. Semester dient der Spezialisierung. Hierzu wird einer der beiden angebotenen Studienschwerpunkte gewählt. Im 7. Semester steht zusätzlich die Anfertigung der Bachelor-Thesis an.

SEMSTUDIENAUFBAU UND -INHALTE
1.-2.Grundlagen in mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Fächern, ergänzt durch EDV und Wahlmodule
3.-4.

Fachliche Profilierung in bautechnischen, wasserwirtschaftlichen, chemischen und geologischen Fächern, ergänzt durch Wirtschaft, Recht und Wahlmodule

5.Betriebspraktikum (20 Wochen)
6.-7.

Weitere fachliche Profilierung in technischen und wasserwirtschaftlichen Fächern auch unter Berücksichtigung der Verhältnisse von Schwellen- und Entwicklungsländern, ergänzt durch Prozess-Simulation und Projektarbeiten.

Zusätzlich Schwerpunktstudium:

Wahl von 1 aus derzeit 2 Schwerpunkten:

  • Technologie der Wasserversorgung
  • Abwassertechnologie

Im Anschluss folgt die Bachelorarbiet

Abschluss:

Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Berufsfelder

Arbeitsmöglichkeiten bieten sich in allen umweltrelevanten Sparten der Wirtschaft und des öffentlichen Dienstes:

  • Planung und Beratung für Umwelttechnik
  • Naturschutz und Umweltplanung
  • Abfallverwertung, -behandlung und entsorgung
  • Betrieblicher Umweltschutz
  • Umweltanalytik
  • Abwaserbehandlung
  • Umweltmanagement
  • Wasserwirtschaft
  • Bodenschutz und Bodensanierung
  • Überwachung und Genehmigung
  • Forschung und Entwicklung
  • internationale Entwicklungshilfe

Studieren in Triesdorf

Zehn gute Gründe für ein Studium in Triesdorf:

  • Eine überschaubare Abteilung (ca. 1800 Studenten) an einer bekannten und renommierten Hochschule
  • Guter Kontakt der Studierenden übereinander
  • Enge Gemeinschaft zwischen Studierenden und Professoren - eine echte Campus-Atmosphäre
  • Moderne Medientechnik und Labore bieten hervorragende Studienbedingungen
  • Hoher Praxiszug durch umfangreiche Praktika
  • Veranstaltungen in kleinen Gruppen
  • Triesdorfer Absolventen haben einen guten Ruf und bieste Chancen auf dem Arbeitsmarkt
  • Ausreichend Wohnraum bei günstigen Lebenshaltungskosten
  • Breites Freizeitangebot durch das Fränkische Seenland - dort studieren, wo andere Urlaub machen
  • Eine äußerst aktive Studentenschaft, die Sport, Firmenkontakte, Kulturwochen und vieles mehr organisiert

Die Fakultät Umweltingenieurwesen begrüßt ganz herzlich ihre Erstsemester 2017/18 im Studiengang Wassertechnologie

Fakultät

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Fakultät Umweltingenieurwesen
Markgrafenstraße 16
91746 Weidenbach

T +49 9826 654-130
F +49 9826 654-4130
ut [at]hswt.de

Prüfungsordnung

Akkreditierung