Wassertechnologie dual

TWO in ONE...Duales Studium!

Trotz aller Praxisnähe können die Lehrveranstaltungen während der Vorlesungszeiten nicht die konkrete Projektarbeit in einem Unternehmen ersetzen. Um aber sofort startklar für den Einstieg in das Berufsleben zu sein, bieten wir gemeinsam mit der "Initiative CO2" besonders engagierten Studierenden einen dualen Studiengang an, der sich durch eine vertiefte Praxis in Unternehmen auszeichnet.


Die Teilnehmer am dualen Studiengang Wassertechnologie erweitern ihren Erfahrungshorizont während der vorlesungsfreien Zeiten, im Praxissemester und bei der Anfertigung der Bachelorarbeit in den Partner-Praxisbetrieben der „Initiative CO2“. Diese Betriebe bilden das vollständige Berufsfeld für Wassertechnologen vom Planer und Berater über den Maschinen- und Anlagenhersteller bis hin zur Bauausführung ab.


Die Vorteile, die sich aus der Teilnahme am dualen Studiengang Wassertechnologie ergeben sind:

  • Optimaler Berufs- und Karrierestart durch das gebildete Unternehmens-Netzwerk

    Die Teilnehmer sammeln während des Studiums bereits ein Jahr Berufserfahrung in den Praxisbetrieben. Dabei lernen sie aktuelle fachliche Themen, Akteure und Arbeitsweisen kennen, aber auch Organisation und Verantwortung. Wer so in den Beruf einsteigt, startet von Anfang an richtig durch!
  • Probieren was Spaß macht

    Ob Ingenieurbüro, Berater, Baufirma, Anlagenbauer, Maschinenhersteller, Vertrieb oder öffentlicher Dienst – welcher Studienanfänger weiß schon, was er nach seinem Abschluss konkret machen will? Teilnehmer können es einfach mal überall ausprobieren und finden so ihren Traumberuf.
  • Leichter durchs Studium

    Berufspraxis und Studium sind an unserer Hochschule eng miteinander verknüpft. Wer beides gleichzeitig kennenlernt, tut sich an der Hochschule und in den Praxisbetrieben leicht, da gelerntes Wissen sofort in die Praxis umgesetzt wird und sich Praxiserfahrung sofort in Wissen umwandeln lässt.
  • Finanzielle Unabhängigkeit während des Studiums

    Die Teilnehmer erhalten ab dem Start der Praxisphase zum Ende des 2. Studiensemesters während des gesamten Studiums bis Ende des 7. Studiensemesters ein monatliches Gehalt unabhängig davon ob Praktikums- oder Vorlesungszeit ist. (siehe auch: Urlaub statt Jobben)
  • Attraktive Praktikumsstandorte im In- und Ausland

    Da die Praktikumsplätze in der Regel nicht am Hochschulstandort Triesdorf liegen, wird eine für den Teilnehmer kostenfreie Unterkunft organisiert – und das weltweit!
  • Urlaub statt Jobben

    Natürlich erhalten die Teilnehmer ausreichend Urlaub während der Praxiszeiten. Auch wenn die „Semesterferien“ kürzer sind, ist der echte Urlaub länger, da die üblichen Ferienjobs wie Kellnern, Taxifahren oder sonstige Aushilfstätigkeiten getrost entfallen können (siehe auch: Finanzielle Unabhängigkeit).

Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Da jedes Jahr nur eine beschränkte Anzahl an Studierenden in dieses attraktive Studienprogramm aufgenommen werden kann, müssen die engagiertesten Wassertechnologen des Semesters gefunden werden – und das weitgehend unabhängig von den erzielten Prüfungsnoten.
Die Auswahl trifft ein Gremium bestehend aus den Vertretern der „Initiative CO2“ und den Professoren des Studiengangs Wassertechnologie. Überzeugen Sie das Gremium durch Ihre schriftliche Bewerbung, dass Sie der/die Richtige für die Teilnahme an dem dualen Studiengang Wassertechnologie sind.
Bewerbungsschluss für Studierende der Wassertechnologie im 2. Studiensemester ist der

                                               15. Mai.

Ihre Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte ein bei:
Herrn Prof. Dr. Christ (E.002)
oder
Herrn Prof. Dr. Kolb (E.104).

Für Fragen zum dualen Studiengang stehen Prof. Christ und Prof. Kolb ebenfalls gerne zur Verfügung.

Der duale Studienplan Wassertechnologie

Fakultät

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Fakultät Umweltingenieurwesen
Markgrafenstraße 16
91746 Weidenbach

T +49 9826 654-0
F +49 9826 654-4010
ut [at]hswt.de

Ansprechpartner/in für das duale Studium

No Records found

Prüfungsordnung

Informationsmaterial