Wanderer auf Trockensteinmauer
alte Bauernhäuser in der Schweiz

Gesucht: Persönlichkeiten, die Regionalentwicklung mitgestalten

Aufgrund ihrer ökologischen, kulturellen und wirtschaftlichen Besonderheiten findet in Gebirgen eine spezifische Regionalentwicklung statt, die von ungewöhnlichen Risiken ebenso geprägt ist wie von einmaligen Chancen. Im Herzen Europas gelegen, sind die Alpen ein faszinierender Gebirgsraum, an dem die Wechselbeziehungen zwischen Natur, Landnutzung, Gesellschaft und Politik beispielhaft studiert werden können. Im "Alpen-Master" verbinden sich diese interdisziplinären Analysen mit Kompetenzen und Instrumenten für die praktische Umsetzung von Projekten der Regionalentwicklung. Die Absolvent/Innen werden befähigt, nachhaltige Entwicklung über sektorale und politische Grenzen hinweg zu initiieren, zu planen und zum Erfolg zu führen.

Lesen Sie hier eine Beschreibung des Programms aus AFZ/Der Wald und ein Interview mit Studierenden des ersten Jahrgangs aus Waldforschung aktuell.

Kompetenzen

Alpenmaster denken und handeln sektorenübergreifend und lösungsorientiert.

Um die Ausbildungsziele zu erreichen, werden folgende Kompetenzen vermittelt:

 

  • Fachwissen in den Bereichen Landschaftsökologie, Landnutzung und Regionalpolitik
  • Sektorenübergreifende Verknüpfung dieses Wissens in überfachlichen Planungen
  • Analyse von naturalen und wirtschaftlichen Kenndaten
  • Analyse und Visualisierung von räumlichen Sachverhalten
  • Projektentwicklung, -planung und -management
  • Moderation interdisziplinärer Projektgruppen
  • Management von Stakeholdern
  • Konfliktmanagement und Mediation

Berufsperspektiven

Absolvent/innen verbinden ihren disziplinären Hintergrund mit der Fähigkeit, Denk- und Arbeitsweisen der unterschiedlichen Akteure und Sektoren zu verstehen und zu gemeinsamen Projekten zusammenzuführen. Dies versetzt sie in die Lage, ihre Kompetenzen auf aktuelle regionalpolitische Problemstellungen anzuwenden und Verwaltungs- sowie Führungsaufgaben in folgenden Bereichen zu übernehmen:

 

  • Projektentwicklung und –management (EFRE, Leader, Life etc.)
  • Regionalentwicklung
  • Wertschöpfungsketten
  • Regionalpolitik
  • Naturgefahrenmanagement
  • Naturpark-/ Schutzgebiets-Management
  • Wildtiermanagement
permanente Lawinenverbauung
Lawine am Breitzug (Schweiz)

Studienaufbau

Regelstudienzeit

Das Studium wird in Vollzeit in 3 Semester absolviert. Dabei erwirbt die Studentin bzw. der Student mindestens 90 EC-Punkten.

Studienbeginn und Studienverlauf

Das Studium kann im Winter- und im Sommersemester begonnen werden. Das Sommersemester wird vollständig am Standort Weihenstephan absolviert und das Wintersemester in Zollikofen. Das dritte Semester ist ausschließlich für die Bearbeitung der Masterarbeit vorgesehen. Für das Auslandssemester an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften bestehen an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Fördermöglichkeiten. Bei rechtzeitiger Anmeldung kann eine Unterkunft durch die Schweizer Hochschule organisiert werden.

Die Studierenden schreiben sich an jeweils einem der Partnerstandorte ein und werden an diesem Ort bis zum Studienende als Studierende geführt. Beim Wechsel des Studienorts ist keine Neueinschreibung erforderlich, da dieser als Austauschsemester organisiert wird.

Sprache

Die Unterrichtssprache an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ist Deutsch und an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften Deutsch und Englisch. Im Modul Interkulturelle Kompetenz an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf besteht die Möglichkeit, die eigenen Englisch-Kenntnisse zu vertiefen.

Stipendienmöglichkeiten in der Schweiz

Hier finden Sie eine Übersicht, in welchen Fällen ein Stipendium in der Schweiz möglich ist.

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Fakultät Wald und Forstwirtschaft
Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 3
85354 Freising

T +49 8161 71-5901
F +49 8161 71-4526
wf [at]hswt.de

Studienfachberater/in

Studiengangsleiter Berner Fachhochschule

Prof. Dr. Urs Scheidegger
T +41 31 910 21 71
urs.scheidegger [at]bfh.ch

Prüfungsordnung

In Kooperation mit

Logo Berner Fachhochschule