Lebensmittelmanagement-Absolventen ausgezeichnet

Zwei Absolventen der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf erhalten „Förderpreis der Fleischwirtschaft“

Triesdorf, 17.5.2013 /do -  Die Fachmedien des Deutschen Fachverlags haben kürzlich zum ersten Mal den „Förderpreis der Fleischwirtschaft“ in Frankfurt verliehen. Unter den vier Preisträgern sind zwei Absolventen des Bachelorstudiengangs Lebensmittelmanagement der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, die aufgrund ihres herausragenden Engagements und ihres beispielhaften Werdegangs ausgezeichnet wurden – Eva Braun und Philipp Michael Köhn.


Die in Gebsattel bei Rothenburg beheimatete Eva Braun ist in einer Familienbäckerei groß geworden. Ihre Begeisterung für Lebensmittel motivierte sie zum Bachelorstudium Lebensmittelmanagement in Triesdorf. In studienbegleitenden Praktika bei international tätigen Fleischunternehmen legte sie den Grundstein für eine Karriere in der Fleischwirtschaft. Zusätzlich  bewies sie als regionale Bierkönigin ihre Liebe zu genussvollen Lebensmitteln. Nach Abschluss ihres Studiums mit Vorlage ihrer Bachelorarbeit zum Thema „Vergleich von Jungeber- und Standardschweinefleisch aus verarbeitungstechnologischer Sicht“ hat die 24-Jährige seit Oktober 2012 das Masterstudium „Meat Science and Technology“ an der University of Bristol in England aufgenommen und bereitet sich damit zielstrebig auf den Berufseinstieg im internationalen Umfeld der Fleischbranche vor. Ein zusätzlich geplanter USA-Aufenthalt wird ihre Fachkenntnisse weiter vertiefen.

Philipp Michael Köhn stammt aus einer familieneigenen Metzgerei im oberfränkischen Hof. Seinen Werdegang in der Fleischbranche hat der 23-Jährige mit dem Studium in Triesdorf fortgesetzt, wo er gelernt hat, wie komplexe Aufgaben der Beschaffung, Verarbeitung und des Handels prozessorientiert gelöst werden. In seiner Bachelorarbeit „Markt- und Wettbewerbsanalyse zur strategischen Positionierung eines neu zu implementierenden Online-Shops“ zeigt er auf, wie  der Internetverkauf auch für mittelständische Metzgereien zu einer zusätzlichen Vermarktungsplattform ausgebaut werden kann.

Foto: afz/Fleischwirtschaft

Gerd Abeln, Redakteur der Fachzeitschrift Fleischwirtschaft, und die beiden Preisträger aus Triesdorf, Philipp Michael Köhn und Eva Braun (v.l.n.r.)

 

Dass gleich zwei Preisträger in Triesdorf Lebensmittelmanagement studiert haben, kommt nicht von ungefähr: Das Bachelorstudium Lebensmittelmanagement verbindet in sieben Semestern Kenntnisse über die landwirtschaftliche Rohstoffproduktion, Know-how in der Verarbeitung und betriebswirtschaftliche Lehrinhalte miteinander. Wie an keinem anderen deutschen Hochschulstandort erleben die Studierenden in Triesdorf die Verbindung von landwirtschaftlicher Produktion und der Herstellung qualitativ hochwertiger Lebensmittel entlang der Wertschöpfungskette.
Der „Förderpreis der Fleischwirtschaft“ wird künftig  jährlich an junge, engagierte Top-Nachwuchskräfte aus Handwerk, Industrie, Handel und Wissenschaft verliehen. Er ist mit 2.000 Euro für jeden Preisträger dotiert. Belohnt werden kleine, intelligente Vorhaben ebenso wie Großprojekte in der Fleischwirtschaft.