Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences

Lebensmitteltechnologie (Bachelor)

Das Studium der Lebensmitteltechnologie ist so breit gefächert wie die Karrieremöglichkeiten im späteren Beruf: von den theoretischen naturwissenschaftlichen Grundlagen bis zur praktischen Umsetzung in Produktion, Marketing und Handel. Also: vom Rohstoff bis ins Supermarktregal. Ob Mikrobiologie, Verfahrenstechnik oder Lebensmittelrecht, ob Statistik, Sensorik oder Kommunikationskompetenz – wir bilden Generalisten aus.

Kurzprofil

Abschlussgrad

Bachelor of Science (B.Sc.)

Regelstudienzeit

7 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienort

Weihenstephan

Studienbeginn

Wintersemester

Zulassungsbeschränkung

Nein

Info-Veranstaltungen

09.06.2022 bis 09.06.2022 | 10:00 bis 16:00 Uhr

Präsenz-Studieninfotag: Lebensmitteltechnologie

Weihenstephaner Berg 5, 85354 Freising | Infoveranstaltung | Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie

Studieninhalt

Die Lebensmitteltechnologie befasst sich mit physikalischen, chemischen, mikrobiologischen, prozesstechnischen, juristischen und betriebswirtschaftlichen Aspekten der Produktion von Lebensmitteln. Sie stellt daher eine interdisziplinäre Ingenieurwissenschaft dar. Entsprechend breit angelegt sind die Studieninhalte, aber auch die späteren beruflichen Möglichkeiten.

Du lernst nach den naturwissenschaftlichen, mathematischen und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen die Vielzahl der Prozesse der industriellen Lebensmittelherstellung in verschiedenen Branchen kennen. Durch praktische Lehrveranstaltungen und Exkursionen wirst Du darin gefördert, lebensmitteltechnologische Prozesse zu planen, zu steuern und zu überwachen, Produkte und Anlagen zu konzipieren und zu entwickeln sowie Anlagen zu betreiben. Unterstützend wirkt dabei das Praxissemester, das in einem industriellen Betrieb abzuleisten ist.

Durch ein breites Angebot an Wahlpflichtmodulen kannst Du nach Neigung und persönlichen Zielvorstellungen Branchen- oder Aufgabenkompetenzen vertiefen.

Nach oben

Lebensmitteltechnologie: Studierende im Labor

Studienaufbau

Die in der Studien- und Prüfungsordnung (SPO) festgelegten Pflichtmodule sind von allen Studierenden zu belegen. Daneben sind Wahlpflichtfächer in einem vorgegebenen Mindestumfang zu belegen, in denen nach Neigung und persönlichen Zielvorstellungen Branchen- oder Aufgabenkompetenzen vertieft werden können.

Nach oben

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • 1. Semester

      1. Allgemeine und anorganische Chemie, physikalische Chemie
      2. Einführung in die Zellbiologie und Humanphysiologie
      3. Technische Kommunikation
      4. Höhere Mathematik
      5. Physik Technische Mechanik und Strömungsmechanik
      6. Betrieb und Markt
      • 2. Semester

        1. Grundlagen der Informatik
        2. Organische Chemie
        3. Elemente des Maschinen und Apparatebaus
        4. Getreidetechnologie
        5. Statistik
        6. Physik Thermodynamik, Transportvorgänge und Elektrodynamik
      • 3. Semester

        1. Mikrobiologie
        2. Haltbarmachung und Verpackung von Lebensmitteln
        3. Thermische Verfahrenstechnik
        4. Lebensmittel und Biochemie
        5. Lebensmittelrecht
        6. Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs
      • 4. Semester

        1. Lebensmittelanalytik und Sensorik
        2. Marketing und Controlling
        3. Qualitätsmanagement
        4. Lebensmittel Mikrobiologie und Hygiene
        5. Mechanische Verfahrenstechnik
        6. Wahlpflichtmodul Sprachen
      • 5. Semester

        1. Praxissemester
      • 6. Semester

        1. Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel tierischen Ursprungs
        2. Technologie und Biotechnologie flüssiger Lebensmittel
        3. Prozesstechnik
        4. Wahlpflichtmodule
        5. Fachwissenschaftliche Wahlpflichtmodule
      • 7. Semester

        1. Fachwissenschaftliche Wahlpflichtmodule
        2. Bachelorarbeit
        • Englischsprachiges Studienangebot

          Project Work in Food Technology Research

          Dabei wird ein Teilbereich eines laufenden Forschungsprojekts bearbeitet sowie ein englischsprachiger Bericht erstellt (Umfang der Arbeitsstunden und damit der erreichbaren ECTS-Punkte wird individuell vereinbart).

          Englischsprachiges Modulangebot

          • Sustainability in Horticulture and Food Technology (Sommersemester)
          • Plant Proteins (Sommersemester)
          • Technical English for Food Technologists (jedes Semester)
          • Auswahl weiterer Module anderer Studiengänge der Hochschule
        • Modulhandbücher

          Bitte beachte, dass die Modulhandbücher jeweils zu Beginn eines Semesters aktualisiert werden. Gültigkeit für das laufende Semester haben immer die zu Beginn eines Semesters veröffentlichten Modulhandbücher.

          Module des Studiengangs Lebensmitteltechnologie

          1. Modulhandbuch für Prüfungsordnung WS 2016/17

          Module des Sprachenzentrums Weihenstephan

          1. Modulhandbuch Sprachenzentrum 98 (Bachelor)

          Wahlpflichtmodule aller Studiengänge Weihenstephan

          1. Modulhandbuch Wahlpflichtmodule

        Zulassung

        Es gibt keine Zulassungsbeschränkung im Sinne eines NC (numerus clausus)! Informationen zu den allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen findest Du hier.

        Grundsätzlich sieht die Studien- und Prüfungsordnung (SPO) des Studiengangs das Absolvieren eines 6-wöchigen Pflichtpraktikums vor Studienbeginn vor. Aufgrund der aktuellen Lage wird ein verpflichtendes Vorpraktikum für den Studienbeginn zum Oktober 2022 nicht verlangt.

        Nach oben

        Alles einblenden
        Alles ausblenden
        • Gute Gründe für ein freiwilliges Vorpraktikum

          1. Du erhältst Einblick in ein Unternehmen der Lebensmitteltechnologie.
          1. Du lernst die spezifische Arbeitswelt der Lebensmitteltechnologie kennen.
          1. Du nimmst Perspektive einer Lebensmitteltechnologin bzw. eines Lebensmitteltechnologen ein und erlernst branchentypische Handfertigkeiten.
          1. Du stärkst dabei Deine Motivation für das Studium.

          Bei der Recherche nach einem geeigneten Betrieb für ein Vorpraktikum lernst Du schon mal Betriebe in Deiner Region kennen.

        Karriere

        Wo könntest Du später arbeiten?

        • in allen Branchen der Lebensmittelindustrie, z.B. bei Süßwarenherstellern oder Molkereien
        • in verwandten Industriezweigen, wie der Pharma- oder Kosmetikindustrie
        • in der Zulieferindustrie
        • in einem Forschungsinstitut, Untersuchungslabor oder in der Lebensmittelüberwachung
        • im Maschinen- und Anlagenbau für die Lebensmittelindustrie oder verwandten Industriezweigen

        Was können dabei Deine Aufgaben sein?

        • Produktions- oder Betriebsleitung
        • Verfahrens- oder Produktentwicklung
        • Anlagenplanung
        • Qualitätsmanagement und Lebensmittelsicherheit
        • Einkauf, Marketing und Vertrieb
        • Leitung von chemischen, mikrobiologischen oder sensorischen Labors

        Welchen Masterstudiengang kannst du anschließend an der HSWT studieren?

        Berufe in Lebensmitteltechnologie

        Andreas Gebhart hat an der HSWT "Lebensmitteltechnologie" studiert. Als Sohn eines Fleischers kennt er das Handwerk, aber auch die Probleme der Fleischindustrie. Er verkaufte den Familienbetrieb und gründete sein eigenes Unternehmen: die Veggie Meat GmbH, die mit Blick auf Nachhaltigkeit und Tierwohl Produkte auf Basis von Erbsenproteinpulver herstellt. Im Video erzählt er von seinem Weg.

        Andreas Gebhart, Geschäftsführer von Veggie Meat GmbH

        Berufe in Lebensmitteltechnologie: Marie Krottenthaler

        "Das Wichtigste im Studium war für mich die Vielfältigkeit an Fächern. Man bekommt einen guten Überblick über verschiedene Arbeitsbereiche, sowohl in der Lebensmittelindustrie, als auch in den Nebenindustrien und Forschungseinrichtungen. Man bildet ein Grundgerüst, um spätere Probleme lösen zu können. Ebenso wichtig fand ich die Hilfsbereitschaft der Professorinnen und Professoren."

        Marie Krottenthaler, Lebensmitteltechnologin im Qualitätsmanagement des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen

        Nach oben

        Studium mit vertiefter Praxis

        Der Bachelorstudiengang Lebensmitteltechnologie wird auch als "Studium mit vertiefter Praxis (StmvP)" angeboten. Diese Form des dualen Studiums bietet die Möglichkeit, neben dem regulären Bachelorstudium in festgelegten Praxisphasen umfangreiche Berufserfahrung in einem Unternehmen zu sammeln.

        Die enge Verzahnung von akademischer Theorie und beruflicher Praxis eröffnet optimale Karrierechancen, da sich immer mehr Unternehmen an dualen Studienangeboten beteiligen, um rechtzeitig Führungskräfte mit hohem Maß an Praxiserfahrung zu rekrutieren.

        Alles einblenden
        Alles ausblenden
        • Organisation und zeitlicher Ablauf

          Das Studium mit vertiefter Praxis entspricht inhaltlich und im zeitlichen Verlauf dem regulären Studium. Die Studierenden starten zum 1. Oktober des Bewerbungsjahres ins Studium. Im Laufe der ersten beiden Studiensemester können sich die Dual-Interessierten bei Unternehmen der Lebensmittelindustrie bewerben. Die Unternehmen wählen geeignete Bewerberinnen und Bewerber aus, die nach dem Vorlesungszeitraum des zweiten Semesters in das duale Studienmodell einsteigen. Die Hochschule leistet hierbei Hilfestellung. In der restlichen Studienzeit finden Praxiseinsätze in der vorlesungsfreien Zeit sowie im Praxissemester statt. Für die Dauer des dualen Studienmodells erhalten die Studierenden eine monatliche Vergütung. Die Höhe der Vergütung wird zwischen den Unternehmen und den Studierenden vereinbart. Die Bachelorarbeit wird in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen erstellt. Eine Übernahme in ein Arbeitsverhältnis im Anschluss an das Studium ist möglich.

          Studienablauf Lebensmitteltechnologie dual

        • Kooperationspartner werden

          Werden auch Sie Partner im dualen Studium und finden Sie Ihr "Talent" für Ihren Betrieb!
          Einen Muster-Bildungsvertrag Studium mit vertiefter Praxis (Bachelor) finden Sie auf den Seiten
          von hochschule dual - Eine Initiative von Hochschule Bayern e. V..

          Gerne senden wir Ihnen auch den individualisierten Muster-Bildungsvertrag für den
          Studiengang Lebensmitteltechnologie an der HSWT zu.
          Gleiches gilt für die Kooperationsvereinbarung zwischen Ihnen und der Hochschule.

          Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

        • Infoveranstaltung

          Jährlich präsentieren die Kooperationsunternehmen ihr Angebot den Studierenden des zweiten Semesters.
          nächster Termin: 10. Mai 2022 (ab 15 Uhr).

        • Ansprechpartner

        • Downloads

          1. Qualitätsstandards für das duale Studienangebot der Dachmarke hochschule dual
          1. Für Unternehmen: Praxispartner-Broschüre von hochschule dual (Bayerns Netzwerk für duales Studieren)

        Bisherige Kooperationspartner aus der Lebensmittelbranche

        logo-bauer-molkerei
        logo.mueller
        logo-rational
        logo-hipp
        logo-vbpm
        logo-genossenschaftsverband

        Warum Lebensmitteltechnologie in Weihenstephan studieren?

        Der Campus Weihenstephan ist im Westen der Stadt Freising beheimatet. Gemeinsam mit der Technischen Universität München, der Landesanstalt für Landwirtschaft und anderen Einrichtungen bildet die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf das Wissenschafts- und Forschungszentrum Weihenstephan.

        Praxisnahe und anschauliche Lehre

        • anwendungsbezogene Lehrveranstaltungen (Übungen und Praktika)
        • Vernetzung mit anderen Institutionen am Standort Weihenstephan (u.a. Fraunhofer-Institut)
        • Nutzung der Einrichtungen des Zentrums für Forschung und Wissenstransfer, insbesondere
          des Instituts für Lebensmitteltechnologie
        • enger Kontakt zu Unternehmen der Lebensmittelindustrie

        Möglichkeit für ein individuelles Studienprofil

        • Spezialisierung nach eigenen Interessen durch individuelle Modulwahl möglich

        Vielfältiges Studentenleben in Freising

        • zahlreiche studentische Veranstaltungen am Campus Weihenstephan
        • Studentenstadt Freising mit großem kulturellen, sportlichen und geselligen Angebot sowie Nähe zu München

        Nach oben

        Kontakt

        Du hast noch Fragen, die Du hier nicht beantwortet findest?

        … dann sage uns

        gerne, wie wir Dir noch helfen können: beratung.lm@hswt.de

        Unsere Studiengangsbotschafterinnen

        Im Rahmen der Studienwahl ist es sinnvoll, mit Studierenden zu sprechen, um einen lebendigen Eindruck vom Studiengang zu bekommen. Es gibt Themenkomplexe und Fragestellungen, die authentisch am besten von Studierenden beantwortet werden können. Nadja Kernbichl und Juliette Röhrl sind deshalb als Studiengangsbotschafterinnen für Euch aktiv. Ihr könnt in Kontakt mit ihnen treten und Eure individuellen Fragen stellen.

        Unsere Studiengangsbotschafterinnen Nadja Kernbichl (links) und Juliette Röhrl (Foto: privat).
        Unsere Studiengangsbotschafterinnen Nadja Kernbichl (links) und Juliette Röhrl (Foto: privat).

        Diese Studiengänge könnten Dich auch interessieren

        Hier bewerben

        Akkreditierung

        Akkreditiert durch ASIIN e. V.

        Fakultät

        Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
        Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie
        Am Staudengarten 10
        85354 Freising

        T +49 8161 71-3378
        F +49 8161 71-4417
        gl [at]hswt.de

        Nach oben

        Prüfungsordnungen

        Veranstaltungen und Neuigkeiten

        Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie

        Unser Masterstudienangebot

        Master Lebensmittelqualität

        Weitere Videos zum Studiengang

        ... findest Du in unserem YouTube Kanal