Nachhaltige Umsetzung der Energiewende

Die Eingriffe, die nötig sind, um die Energiewende umzusetzen, werfen Konflikte mit dem Naturschutz auf, da die Träger der erneuerbaren Energien (Windenergie, Biogasanlagen) eine Beeinträchtigung der Naturgüter, v.a. Arten/Lebensgemeinschaften und des Landschaftsbilds bedingen.
Eine nachhaltige Energiewende darf sich nicht nur an Produktionszahlen der Erneuerbaren Energien messen, sondern muss in naturverträglicher Form auch Belange des Artenschutzes, der Erholungslandschaften etc. berücksichtigen.

Die Tagung soll einen Brücke zwischen der Produktion erneuerbarer Energien und Naturschutzanforderungen schlagen. Es soll ein faktenbasierter Diskurs zu den Erfordernissen einer naturverträglichen Energiewende geführt werden, um eine Versachlichung in diesem gesellschaftlichen Themenfeld zu erreichen.

Neben Konflikten mit dem Naturschutz sowie dem nötigen Umfang und Mix für erneuerbare Energien der Zukunft kommen auch Konfliktlösungsoptionen zur Sprache.

Eingeladen sind Vertreterinnen und Vertreter aus Praxis, Naturschutzverbänden, Behörden und der Energiewirtschaft. Die Veranstaltung findet in enger Kooperation mit dem Bund Naturschutz statt.

Programmfolder

Datum:

26.11.2018 bis 26.11.2018

Uhrzeit:

09:30 bis 16:00 Uhr

Ort:

85354 Freising, Am Hofgarten 10, Hörsaal A3.406

Veranstaltungsart:

Tagung

Veranstalter:

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer

Kontakt

Micaela Krause

T +49 8161 71-3369

micaela.krause@hswt.de

- leider ausgebucht -

Teilnahmegebühr 30,- € (Seminarbeitrag und Mittagessen)