Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences
29.06.2015

Tag der offenen Tür in Triesdorf

Carolin Dommel
Studienfachberater informieren über das Triesdorfer Studienangebot.
"Wasserfloh & Co.": Die Kinder nehmen unter die Lupe, was alles im Bach schwimmt.
"Wo kommt die Milch her?": Die Kinder überzeugen sich selbst, wie gut Frischmilch schmeckt.
Studierende des Studiengangs Ernährung und Versorgungsmanagement bei der Herstellung von Jahrmarktspezialitäten
Führung durch die Technikräume der HSWT
Der Internationale Masterstudiengang Agrarmanagement und die Herkunftsländer seiner Studierenden
Das Triesdorfer Career Center informiert über Karrieremöglichkeiten.

Am 28. Juni 2015 hat die HSWT ihre Tore für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Hochschulangehörigen haben für rund 30.000 Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm vorbereitet: Die Kleinen konnten in der Kinderuni lernen, die Großen sich über das Triesdorfer Studienangebot informieren.

Für die Kinder hieß es erstmal: Ab zur Kinderuni! Im zentral gelegenen "Studentensekretariat" haben sich 90 junge Gäste zum Studium "eingeschrieben" und zwischen verschiedenen "Modulen" gewählt. Wer sich besonders für heimische Pflanzen interessiert, hat gleich zu Beginn an der Veranstaltung "Es grünt und blüht - Wildpflanzen im Garten" teilgenommen. Danach konnten die Kinder lernen, wo die Milch herkommt und sich selbst davon überzeugen, wie gut Frischmilch schmeckt. Weiter ging es mit "Cola, Nüsse und Chemie". Hier haben die Nachwuchsstudierenden unter anderem gesehen, dass man Cola auch entfärben kann. Beim Mitmachlabor konnten die Kinder den ganzen Tag über teilnehmen. Hier haben sie beispielsweise die Farbe Schwarz in eine Reihe verschiedener Farben aufgelöst und bei der Station "Wasserfloh & Co." genau unter die Lupe genommen, was alles im Bach schwimmt. Wer besonders eifrig war, hat bis zum Schluss durchgehalten, alle "Module" mitgemacht und sich bei der Diplomverleihung seinen wohlverdienten Preis vom Vizepräsident der Hochschule, Prof. Dr. Rudolf Huth, persönlich abgeholt.

Die Erwachsenen haben sich bei den Führungen durch die neuen Hochschulgebäude über die modern ausgestatteten Laboratorien informiert und sich ein Bild davon machen können, wie ein Alltag eines Triesdorfer Studierenden aussieht. Die Technikbegeisterten unter ihnen sind bei den Führungen durch die unterirdischen Räumlichkeiten auf ihre Kosten gekommen.
Studieninteressierte hatten die Möglichkeit, sich bei der Allgemeinen Studienberatung sowie bei den Studienfachberatern über das Studienangebot der HSWT zu erkundigen. Die Ausstellungen und Vorführungen von Versuchen und studentischen Projekten lieferten unterstützend Anschauungsmaterial zu den einzelnen Studiengängen. Das Career Center sowie die Hochschulseelsorge standen den Gästen ganztags für Informationsgespräche zur Verfügung.
Am Johannitag nicht mehr wegzudenken ist der Landwirtschaftliche Dreikampf, bei dem sich die Besucherinnen und Besucher beispielsweise beim Wettmelken aktiv beteiligen können. Und wer danach ausgepowert war, stärkte sich mit den von Studierenden produzierten Jahrmarkt- und Kaffeespezialitäten oder lauschte den Blechblasinstrumenten des studentischen Arbeitskreises Blasmusik. Andere nehmen das jährlich stattfindende Triesdorfer Ereignis zum Anlass, Kontakte zu knüpfen oder sich mit Ehemaligen zu treffen.

Der Johannitag wird jedes Jahr von den Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf organisiert und gilt als größte Landwirtschaftsmesse Nordbayerns. An diesem Tag öffnen auch alle Triesdorfer Bildungseinrichtungen ihre Türen für die Öffentlichkeit.

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Am Hofgarten 4
85354 Freising

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 8161 71-6216
T +49 8161 71-3416
presse [at]hswt.de