08.11.2017

Erfolgreiche Kooperation mit der Technischen Universität München am HSWT-Standort Straubing

Prof. Dr. Klaus Menrad

Straubing - Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf kooperiert mit der Technischen Universität München am neuen TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit. Präsident Dr. Eric Veulliet und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Herrmann, Präsident der Technischen Universität München, haben kürzlich eine entsprechende Vereinbarung zur Zusammenarbeit beider Hochschulen unterzeichnet. Grundlage ist ein im Juli dieses Jahres vom Bayerischen Landtag beschlossenes Errichtungsgesetz. Demnach besteht seit dem 1. Oktober 2017 am Standort Straubing ein Integratives Forschungszentrum der TUM, an dem auch Professorinnen und Professoren der HSWT sowie deren wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv sind. Sie forschen interdisziplinär zu Themen rund um die Nutzung Nachwachsender Rohstoffe, etwa der Möglichkeit, pflanzliche Öle als Rohstoff in der chemischen Industrie oder Bioenergie in der Mobilität zu verwenden. Projekte zur Naturstoffchemie, zur ökologischen Bewertung und Nachhaltigkeitsfragen Nachwachsender Rohstoffe sowie zu Konsum- und Vermarktungsmöglichkeiten biobasierter Produkte werden umgesetzt. Die Kooperationsvereinbarung ermöglicht insbesondere auch kooperative Promotionen in diesem Bereich.

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Am Hofgarten 4
85354 Freising

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 8161 71-3416
presse [at]hswt.de