Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences
Huber Norbert

Prof. Dr.-Ing. Norbert Huber

Thermodynamik, Wärmeübertragung, Technische Strömungslehre, Kälte- Lüftungs- und Klimatechnik

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Sandrinaweg 1
91746 Weidenbach

Raum E.108

T +49 9826 654-253
F +49 9826 654-4253

norbert.huber [at]hswt.de

Lehrgebiet

Professor für Thermodynamik und Wärmeübertragung

Funktionen

  • Beauftragter für die praktischen Studiensemester
  • Auslandsbeauftragter für Internationale Hochschulkontakte
  • Mitglied der Vertreterversammlung des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg
  • Leiter des Labors Thermodynamik
  • Ansprechpartner der HSWT für den Masterstudiengangn Energiemanagement und Energietechnik

Lehrveranstaltungen

Bachelor-Studiengänge (TE)
VeranstaltungArt der VeranstaltungSemester SG
Grundlagen Klimaschutz und KlimawandelVorlesungsteil      1. KE
Grundlagen Erneuerbare EnergienVorlesung, Übung      2. KE
Thermodynamik und WärmeübertragungVorlesung      3. KE
Strömungslehre IIVorlesung      3.  KE
Wärmepumpen und KälteanlagenVorlesung, Übung      4. KE
Thermodynamik Vorlesung, Übung      3. TE
WärmeübertragungVorlesung, Übung      4. TE
Kälte-, Lüftungs-, KlimatechnikVorlesung, Übung      4. TE
Wärmetechnisches PraktikumPraktikum      4. KE
Thermische EnergiespeicherVorlesung, Übung      7. TE
Master-Studiengänge (MUT, EMT)
Kraft-Wärme-KopplungVorlesung, Seminar      2.MUT
Innovation und Kreativität in der TechnikVorlesung, Übung    1.-3.MUT, EMT
Sustainable Mobility (engl.)Vorlesung, Seminar    1.-3.MUT, EMT

Weiteres

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Abschlussarbeiten

    Ausgewählte Abschlussarbeiten:

    2018
    • Erstellung eines Exceltools zur Kalkulation und Kostenbudgetierung der externen Rohrleitungen von Industriedampfturbinen
    • Infrarot-optische Charakterisierung keramischer Wärmedämmschichten bei hohen Temperaturen
    • Untersuchungen zur Schlammbehandlung im Solid-Stream-Verfahren und Schlammlagerung in Großraumbunkern
    2017
    • Solarthermische Großanlagen zur Unterstützung von Nahwärmesystemen anhand eines Projektbeispiels
  • Lehr- und Studienziele

    In den Lehrveranstaltungen und Forschungsarbeiten sollen die Grundlagen und Anwendungen der Wärme- und Strömungstechnik auf energietechnische Anlagen und Komponenten vermittelt und ausgebaut werden. Dabei sollen vor allem für das Gebiet der erneuerbaren Energien zukünftige Ingenieure ausgebildet sowie angewandte Forschung durchgeführt werden.

    Praktische Fähigkeiten im Umgang mit anwendungsorientierten Versuchsanlagen sollen im Thermodynamik-Labor und im Technikum vermittelt werden.

    Als weiteren Schwerpunkt in Forschung und Lehre wird die Mobilität als Teil des Energiesektors sowie nachhaltige Mobilität abgedeckt.

  • Mitgliedschaften und Ehrenämter

  • Bachelor- und Masterarbeiten

    Die Betreuung einschlägiger Bachelor- und Masterarbeiten (z.B. in der Themenfeldern Kraft-Wärme-Kopplung, Thermo-hydraulische Fragestellungen, numerisch und experimentell) wird gerne übernommen.

     

    Aktuell sind folgende Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Firma SCHAEFFLER zu vergeben:

    Abschlussarbeit über eine Konzepterstellung zur Nutzung von Windkraft

     

     

    A. Konzeptionierung von Wärmespeichern basierend auf Metall- und Keramikschäumen

    Thermische Energiespeicher ermöglichen in vielen Fällen kostengünstige und effiziente Ergänzungen zu energietechnischen Anlagen im Rahmen der Energiewende. Neben der Speicherkapazität eines Speicherstoffes spielt auch Materialstruktur und die Fertigbarkeit eine Rolle bei der Auslegung von Speicherkapazität und Leistung eines Speichers. Hierdurch werden zumindest für Hochtemperaturspeicher Vorteile bei der Verwendung sogenannter Metall- und Keramik-Schäume gesehen. Mit Hilfe von Berechnungen und Messungen im Wärmeübergangswindkanal soll die Eignung überprüft werden.

    Teil-Aufgaben:

    • Recherche Speicher
    • Recherche Materialien
    • Vorschlag Speicheraufbau
    • Messung eff. Speicher-Kapazität, Leistung im Wärmeübergangswindkanal
    • Weitere Berechnungen

     

    B. Vermessung von Kennlinienfeldern einer Demonstrations-Kompressions-Kälte-Anlage

    Die Effizienz von Kompressionskälte-Anlagen aber auch von baugleichen Wärmepumpen wird wesentlich bestimmt von regelungstechnischen Parametern und Betriebsparametern. Eine vielfältig variierbare Demonstrations-Kälte-Anlage wurde zum Untersuchen dieser Einflüsse erstellt. Aufgabe ist es durch verschiedenste Parameter-Variationen Kennlinienfelder der Effizienz (COP_Werte) zu ermitteln und bestimme Effekte herauszuarbeiten:

    • Variation verschiedener Parameter (V ̇_(Luft kalt) ,V ̇_(Luft ab),P_el,…)
    • Ermittlung COPs im eingeschwungenen Zustand
    • Nachzeichnen von stationären Betriebszuständen in Excel unter Verwenden der ermittelten Größen
    • Gegebenenfalls Veränderungen an der Messtechnik vornehmen

    Voraussetzung: Kälte-Lüftung-Klimatechnik

     

     

    C. Dynamische Simulation der Demonstration -Kompressions-Kälte-Anlage mit Modelica (OpenModelica, SimualtionX, Dymola)

    Die Effizienz von Kompressionskälte-Anlagen aber auch von baugleichen Wärmepumpen wird wesentlich bestimmt von regelungstechnischen Parametern und Betriebsparametern. Der Aufbau der Anlage soll in einer systemtechnischen Simulation basierend auf Modelica nachgebildet werden und ein transienter Betrieb nachgerechnet werden. Arbeitsschritte:

    • Recherche ähnlicher Arbeiten
    • Nachbilden der Anlage mit thermischen Massen und Kennlinien
    • Vergleich Simulations-Ergebnisse mit Mess-Ergebnissen

    Voraussetzung: Kälte-Lüftung-Klimatechnik

     

    Weitere Themen denkbar auf den Fachgebieten:
    • Adsorptionswärmepumpe Adsorptionskältemaschine
    • Wärmeabfuhr / Kühlung an den nächtlichen Himmel
    • Power 2 Heat Demonstration mit Informationsnutzung aus dem Internet