Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences
29.04.2015

Studierende untersuchen Waldstruktur und Fauna im Trennfelder Wald

Tanja Tenschert

Weihenstephan | Trennfeld - Studierende der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf haben gemeinsam mit den Professoren Dr. Bernd Stöcklein, Dr. Christoph Moning und Dr. Volker Zahner einen Waldabschnitt in Trennfeld untersucht, die Ergebnisse kartiert und katalogisiert. Sie haben die Waldstruktur, Lebensraumtypen und Fauna analysiert, um der Gemeinde Empfehlungen für den Umgang mit ihrem Wald geben zu können und eine Grundlage für Förderprogramme zu schaffen. Bei einer Begehung mit der Bevölkerung vor Ort wurde die Vielfalt aufgezeigt: Frösche und Teichmolche kommen in den Wasserläufen des Waldes und den Gräben vor, mehrere seltene Spechtarten klopfen an den Bäumen, auf einem Hektar stehen 27 Biotopbäume, die Lebensraum für Insekten und Fledermäuse bieten. Sieben verschiedene Fledermausarten haben die Studierenden und ihre Professoren im Trennfelder Wald entdeckt. Darunter seltene Arten, die auf der roten Liste der bedrohten Tierarten stehen. Insgesamt sei der Waldabschnitt Rauschen ein "Schatz", so das Resümee. 

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Am Hofgarten 4
85354 Freising

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 8161 71-6216
T +49 8161 71-3416
presse [at]hswt.de