Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences

Vorbereitung Ihres Aufenthaltes an der HSWT

Damit Ihr Aufenthalt in Deutschland und an unserer Hochschule ein voller Erfolg wird, sollten Sie sich bereits im Vorfeld um einige wichtige Dinge kümmern.

Hier finden Sie Informationen zu:

Studierende an der HSWT
Studierende am Campus

Einreisebestimmungen / Visum

Internationale Studierende aus einem EU- bzw. EWR-Land oder der Schweiz benötigen zur Einreise nach Deutschland nur ein gültiges Ausweisdokument. Studierende aus anderen Herkunftsstaaten sollten auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes prüfen, ob ein Visum benötigt wird.

Der Antrag auf ein Visum wird vor der Einreise nach Deutschland bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Generalkonsulat) im Heimatland gestellt. In der Datenbank des deutschen Auswärtigen Amtes finden Sie die richtigen Ansprechpartner hierfür.

Welches Visum ist das richtige?

  • Sind Sie zum Studium an einer deutschen Hochschule oder zum Besuch des Studienkollegs bereits zugelassen?
    Dann können Sie sich für ein "nationales Visum zum Zwecke des Studienaufenthalts" bewerben.

  • Sie haben noch keine Zulassung zum Studium, planen aber, bald in Deutschland zu studieren?
    In diesem Fall können Sie zur Einreise nach Deutschland ein "nationales Visum zum Zweck der Studienbewerbung" beantragen. Dies ermöglicht es Ihnen, vorbereitende Sprachkurse zu absolvieren und/oder sich über Studienangebote zu informieren. Sobald Sie zum Studium zugelassen werden, können Sie eine Umschreibung des Studienbewerbervisums in eine Aufenthaltserlaubnis zum Studienaufenthalt beantragen.

Ein Studien- oder Studienbewerbervisum muss vor der Einreise nach Deutschland beantragt werden! Hierfür müssen Sie unter anderem nachweisen, dass Sie über ausreichenden Krankenversicherungsschutz sowie ausreichend finanzielle Mittel verfügen. Denken Sie bitte daran, den Antrag frühzeitig zu stellen, möglichst einige Monate im Voraus!

Gut zu Wissen

Bei den deutschen Auslandvertretungen besteht auch die Möglichkeit, ein sogenanntes "Schengenvisum" zu beantragen. Dieses berechtigt nur zu einem maximal 3-monatigen Aufenthalt in Deutschland. Sie müssen nach Ablauf der Visumsgültigkeit ausreisen – eine Umwandlung in ein nationales Visum oder eine Verlängerung ist nicht möglich!

Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Visaarten und den zur Beantragung notwendigen Unterlagen finden Sie in der Informationsbroschüre des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD):
Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Einreise und Aufenthalt von ausländischen Studierenden und Wissenschaftlern

Bei Fragen wenden Sie sich an die für Sie zuständige deutsche Auslandsvertretung.

Nach oben

Wohnungssuche

Internationale Studierende

  • die ihr komplettes Studium am Campus Weihenstephan absolvieren

    Das Studentenwerk München verfügt über vier Wohnheime in Freising. Die Bewerbung erfolgt online und ist bereits möglich, bevor Sie zum Studium zugelassen sind.

    Für Zimmer zum Wintersemester (Studienbeginn 1. Oktober) können Sie sich ab dem 15. Mai bewerben; für Zimmer zum Sommersemester (Studienbeginn 15. März) ab dem 15. November.
    Zum Zeitpunkt der Bewerbung dürfen Sie maximal 29 Jahre alt sein.

    Leider kann das Studentenwerk München aufgrund begrenzter Kapazitäten nicht allen interessierten Studierenden einen Wohnheimplatz anbieten.

    Falls Sie kein Zimmer im Studentenwohnheim erhalten, finden Sie Tipps zur Wohnungssuche in Freising und Umgebung in unserer Informationsbroschüre für internationale Studierende.

  • die ihr komplettes Studium am Campus Triesdorf absolvieren

    Am Standort Triesdorf gibt es mehrere öffentlich geförderte Privatwohnheime. Die Wohnheimplätze werden von den Eigentümern direkt vergeben. Adressen und Telefonnummern der Wohnheimbesitzer und von weiteren Vermietern können aus dem folgenden Vermieterverzeichnis entnommen werden:
    Vermieterverzeichnis Triesdorf (pdf)

Austauschstudierende und Freemover

  • am Campus Weihenstephan

    haben die Möglichkeit, über das International Office der HSWT ein Zimmer in einem der Studentenwohnheime des Münchner Studentenwerks in Freising zu beantragen. Wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, werden die Zimmer unter allen Bewerberinnen und Bewerbern verlost.

    Bei den Zimmern im Studentenwohnheim handelt es sich in der Regel um möbilierte Einzelzimmer in einer Wohngemeinschaft (WG), in denen Bad und Küche mit anderen Studierenden geteilt werden. Im Rahmen eines "Servicepakets" erhalten Sie zum Einzug einen Schlafsack, ein Kopfkissen mit Bezug und ein Bettlaken. Die Mietpreise für ein WG-Zimmer liegen zwischen 250 € und 350 € pro Monat (inkl. Nebenkosten).

    Ca. 8-10 Wochen vor Semesterbeginn teilen wir Ihnen mit, ob Sie ein Zimmer im Wohnheim erhalten werden. Das Studentenwerk wird Ihnen anschließend ein Zimmerangebot zusenden, welches Sie innerhalb einiger Tage annehmen müssen. Die ersten drei Monatsmieten sowie eine Mietkaution sind vorab zu überweisen. Weitere Informationen zur Zimmerreservierung erhalten Sie direkt vom Studentenwerk mit der Zusendung des Zimmerangebots.

    Wenn Sie nicht in ein Wohnheim des Studentenwerks ziehen, finden Sie hier Tipps zur Wohnungssuche in Freising und Umgebung.

  • am Campus Triesdorf

    erhalten vom International Office der Abteilung Triesdorf Unterstützung bei der Zimmersuche.

Nach oben

Versicherungen

Krankenversicherung

Studierende in Deutschland sind verpflichtet, eine Krankenversicherung nachzuweisen. Diese deckt die Kosten für medizinische Behandlungen und Arzneimittel bei einem Unfall oder einer Erkrankung, so dass diese nicht privat gezahlt werden müssen.

Legen Sie bei der Einschreibung an unserer Hochschule eines der folgenden Dokumente vor:

  • Versicherungsbescheinigung einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse oder
  • Bestätigung, dass Sie von der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland befreit sind.

Beide Dokumente können nur von einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse ausgestellt werden. Die Vorlage des Versicherungsvertrags oder der Versichertenkarte genügt nicht zur Einschreibung.

  • Bewerber aus einem Land, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen im Bereich der Krankenversicherung geschlossen hat (u.a. EU/EWR und Schweiz)

    Wenn Sie aus einem dieser Länder kommen, können Sie Ihren internationalen Krankenversicherungsnachweis oder eine Kopie ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card - EHIC) an eine gesetzliche Krankenkasse in Deutschland schicken. Diese stellt die zur Einschreibung benötigte Bestätigung aus, dass Sie von der Krankenversicherungspflicht in Deutschland befreit sind.
  • Bewerber aus Ländern, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht

    Zuerst sollten Sie überprüfen lassen, ob die Leistungen Ihrer Krankenversicherung im Heimatland denen einer deutschen Krankenversicherung vergleichbar sind. Schicken Sie dafür eine englische Fassung oder eine staatliche anerkannte Übersetzung Ihres Versicherungsvertrags an eine gesetzliche Krankenkasse in Deutschland. Diese wird Ihnen mitteilen, ob Ihr Versicherungsschutz zum Studium in Deutschland ausreicht. Wenn dies der Fall ist, erhalten Sie die zur Einschreibung benötigte Bestätigung, dass Sie von der Krankenversicherungspflicht in Deutschland befreit sind.

    Wenn die Leistungen Ihrer Krankenversicherung im Heimatland denen einer deutschen Krankenversicherung nicht vergleichbar sind, müssen Sie eine neue Krankenversicherung abschließen.

    Bei der Wahl einer gesetzlichen Krankenkasse können Sie den Studententarif von etwa 90 €/Monat in Anspruch nehmen. Dieser Tarif ist bis zum Ende des 30. Lebensjahrs oder des 14. Fachsemesters verfügbar. Die Höhe des Beitrags variiert, weil jede Krankenkasse geringe individuelle Zusatzbeiträge erhebt. Von der Krankenkasse erhalten Sie die zur Einschreibung notwendige Versicherungsbescheinigung.

    Der Tarif einer gesetzlichen Krankenkasse für Studierende, die bei Studienbeginn bereits 30 Jahre alt sind, beginnt bei ca. 160 €/Monat. Für ältere Studierende kann die Versicherung bei einer privaten Krankenversicherung deshalb die günstigere Option sein. Wenn Sie sich für eine private Krankenversicherung entscheiden, klären Sie möglichst vor Abschluss des Vertrages ab, ob der von Ihnen gewählte Tarif ausreichend Schutz bietet. Eine gesetzliche Krankenkasse stellt Ihnen nach Vertragsabschluss die zur Einschreibung benötigte Bestätigung aus, dass Sie von der Krankenversicherungspflicht in Deutschland befreit sind.

Privathaftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung übernimmt die Kosten für Schäden, die man unabsichtlich verursacht, wenn man zum Beispiel jemanden mit dem Fahrrad anfährt. Ein Unfall, bei dem Personen verletzt werden, kann mehrere Millionen Euro kosten. Ohne eine private Haftpflichtversicherung müssen Sie den Schaden selbst übernehmen. Im schlimmsten Fall müssen Sie ein Leben lang die Schulden abzahlen – auch wenn Sie wieder in Ihr Heimatland zurückkehren.

Eine private Haftpflichtversicherung ist unbedingt empfehlenswert und ist nicht teuer.

Unfallversicherung

Studierende sind bei studienbezogenen Tätigkeiten in der Hochschule und auf dem Weg dorthin unfallversichert. Die Versicherung gilt zum Beispiel für Unfälle, die beim Besuch von Vorlesungen oder von Hochschuleinrichtungen (wie der Universitätsbibliothek), bei Exkursionen oder beim Hochschulsport geschehen.

Zusätzlich besteht über das Studentenwerk München Versicherungsschutz für Unfälle in der Freizeit oder bei Praktika sowie bei prüfungsvorbereitenden Tätigkeiten für Ihr Studium, die außerhalb der HSWT stattfinden.

Versicherungsangebot des DAAD

Studierende, die aus Programmen des DAAD, der EU oder von deutschen Hochschulen bzw. Partnerorganisationen des DAAD betreut oder gefördert werden, können das Versicherungsangebot des DAAD in Anspruch nehmen. Näheres über die kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung finden Sie auf den Seiten des DAAD.

Nach oben

Kontakt

Studium mit Abschluss

Austauschstudierende