Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences

Mobilität weltweit

Erasmus+ Mobilität mit Partnerländern (KA 107)

Mit der 2015 in Erasmus+ etablierten Förderlinie Mobilität mit Partnerländern (KA 107) für den Hochschulbereich werden individuelle Mobilitäten zu Studien-, Lehr- und Fortbildungszwecken auch außerhalb des EU/EWR Raums gefördert.

In Erasmus+ KA107 haben Hochschulen die Möglichkeit durch eine qualitatives Antragsverfahren, Fördermittel für Mobilitäten mit Partnerhochschulen im Ausland in bestimmte Länder zu beantragen.  Die nächste Antragsstellung wird voraussichtlich von November 2021 bis Februar 2022 möglich sein.

Die HSWT beteiligt sich seit 2015 erfolgreich an dem Programm.

Im aktuellen Projektzeitraum finden Mobilitätsaktivitäten im Rahmen der Studiengänge International Master of Landscape Architecture, dem Internationalen Masterstudiengang Agrarmanagement sowie den Fakultäten Wald und Forstwirtschaft und Umweltingenieurwesen zwischen der HSWT und folgenden Partnerländern bzw. -hochschulen statt:

International Master of Landscape Architecture (IMLA)

Bosnien-HerzegowinaUniversity of Sarajevo
International Burch University

Internationaler Masterstudiengang Agrarmanagement (IMA/MAM)

AserbaidschanAzerbaijan State Agricultural University
Bosnien-HerzegowinaUniversity of Banja Luka
KambodschaRoyal University of Agriculture (RUA)
Russland Voronezh State Agrarian University
Saratov State Agrarian University
Belgorod State Agricultural University
Kuban State Agrarian University
UkraineSumy National Agrarian University
National University of Life & Sciences of Ukraine
Mykolayiv National Agrarian University

Fakultät Wald und Forstwirtschaft (WF)

Bosnien-HerzegowinaUniversity of Sarajevo

Fakultät Umweltingenieurwesen (UT)

Bosnien-HerzegowinaUniversity of Sarajevo


Mobilitäten in Erasmus+ KA107 sind für Lehrende der HSWT und der Partnerhochschulen, sowie für Studierende in den genannten Studiengängen möglich.

Studierendenmobilität (SM)

Incomings

Studierende von Partnerhochschulen können sich hier zum Thema Auslandsaufenthalt an der HSWT informieren. Die Bewerbung für ein Austauschstudium mit Förderung aus Erasmus+ KA107 Mitteln ist im Rahmen einer Ausschreibung an Ihrer Heimathochschule und nach Nominierung möglich. Bitte wenden Sie sich an den Koordinator Ihrer Heimathochschule.

Outgoings

HSWT Studierende der genannten Fakultäten nehmen bei Interesse an einem Aufenthalt an einer Partnerhochschule bitte Kontakt mit dem International Office der HSWT auf.

Förderbedingungen- und sätze

Um eine Förderung zu beantragen sind die vorgeschriebenen Erasmus+ Formalitäten zu beachten. Bitte wenden Sie sich daher rechtzeitig, mindestens 3-4 Monate vor Durchführung der Mobilität, an das International Office der HSWT.

Aufenthaltsdauer: mindestens drei Monate, maximal 12 Monate

Die Höhe der finanziellen Förderung für ERASMUS+ mit Partnerländern wurde von der Europäischen Kommission auf europäischer Ebene festgelegt.
Es gelten folgende Fördersätze:

EntsendelandZiellandBetrag
PartnerlandDeutschland850 € pro Monat
DeutschlandPartnerland700 € pro Monat

Zu den genannten Förderraten kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität, die einheitlich mit einem Distanzrechner ermittelt werden.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

  • 10 – 99 km mit 20 Euro
  • 100 – 499 km mit 180 Euro
  • 500 – 1.999 km mit 275 Euro
  • 2.000 – 2.999 km mit 360 Euro
  • 3.000 – 3.999 km mit 530 Euro
  • 4.000 – 7.999 km mit 820 Euro
  • 8.000 km und mehr mit 1.500 Euro

Mobilität zu Lehrzwecken (STA) und zu Fort- und Weiterbildung (STT)

Mobilitäten zu Lehrzwecken sowie zu Fort- und Weiterbildung werden von den am Projektantrag beteiligten Fakultäten und deren Koordinatoren in Absprache mit dem International Office der HSWT durchgeführt.

Incoming Mobilität

Hochschulpersonal der Partnerhochschulen beachten bitte die Ausschreibungen an der Heimathochschule oder kontaktieren die Internationalen Koordinatoren ihrer Fakultät.

Outgoing Mobilität

Mitarbeitende und Lehrende an der HSWT nehmen bei Interesse an einem Aufenthalt an einer der o.g. Partnerhochschulen bitte Kontakt mit dem International Office der HSWT auf.

Förderbedingungen und -sätze

Um eine Förderung zu beantragen sind die vorgeschriebenen Erasmus+ Formalitäten zu beachten. Bitte wenden Sie sich daher rechtzeitig, mindestens 4-5 Wochen vor der Durchführung der Mobilität, an das International Office der HSWT.

Aufenthaltsdauer: mindestens 5 Tage, maximal 60 Tage.
Bei Mobilitäten zu Lehrzwecken sind mindestens acht Stunden Lehrtätigkeit pro fünftägigem Aufenthalt nachzuweisen.

Die Höhe der finanziellen Förderung für ERASMUS+ mit Partnerländern wurde von der Europäischen Kommission auf europäischer Ebene festgelegt. Es gelten folgende Tagessätze:

EntsendelandZiellandBetrag bis einschließlich
dem 14. Fördertag des Aufenthalts
Betrag ab dem
15. Fördertag des Aufenthalts
PartnerlandDeutschland160 € pro Tag112 € pro Tag
DeutschlandPartnerland180 € pro Tag126 € pro Tag

Zu den genannten Förderraten kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität, die einheitlich mit einem Distanzrechner ermittelt werden.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

  • 10 – 99 km mit 20 Euro
  • 100 – 499 km mit 180 Euro
  • 500 – 1.999 km mit 275 Euro
  • 2.000 – 2.999 km mit 360 Euro
  • 3.000 – 3.999 km mit 530 Euro
  • 4.000 – 7.999 km mit 820 Euro
  • 8.000 km und mehr mit 1.500 Euro

Ansprechpartner/in

Haftungsausschluss

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
International Office, Funding and Career Service (IFC)
Weihenstephaner Berg 5
85354 Freising

T +49 8161 71-5778
F +49 8161 71-2230
international-office [at]hswt.de