Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences

Tiergesundheitsmanagement (Master)

Der Weiterbildungsstudiengang setzt mit seinen drei Vertiefungsrichtungen „Rind“, „Schwein“ und „Geflügel“ klare Schwerpunkte. Aus den Bereichen Fütterung, Haltung, Gesundheit und Herdenmanagement wird ein individuelles, berufsbegleitendes Lehrangebot zusammengestellt, das einen hohen Spezialisierungsgrad ermöglicht.

Kurzprofil

Abschlussgrad

Master of Science

Regelstudienzeit

4 Semester (60 ECTS-Punkte)

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienort

Weihenstephan

Studienbeginn

Wintersemester

Zulassungsbeschränkung

Tierärztliche Approbation

Studiengebühren

2.850 € pro Semester zzgl. Semesterbeitrag in Höhe von 147,- €

Stipendien

gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz

Studieninhalt

Das Ziel des Masterstudienganges Tiergesundheitsmanagement ist eine inter­disziplinäre und praxisbezogene Vertiefung und Erweiterung von Kompetenzen im Management von Rinder-, Schweine- oder Geflügelherden sowie in der Beratung auf der Grundlage eines vorausgehenden Studiums der Tiermedizin. Die Absolvent*innen dieses Studiengangs sind in der Lage, das genetische Leistungspotenzial von Nutztieren einzuschätzen, ohne dabei das Wohlergehen und die Gesundheit der Tiere zu vernachlässigen. Sie sind vertraut mit der Organisation, Durchführung, Überwachung und Kontrolle der in Milchvieh-, Schweine- oder Geflügelbeständen relevanten Tätigkeiten. In diesem Zusammenhang erheben und werten sie Daten und Kennzahlen aus, leiten darauf basierend Maßnahmen ab und treffen die notwendigen Entscheidungen. Die Verzahnung von landwirtschaftlichem und tierärztlichem Fachwissen befähigt die Absolven*tinnen einen wesentlichen Beitrag für eine nachhaltige, Tierwohl-orientierte Nutztierhaltung zu leisten.

Das Lehrangebot vermittelt neben ökonomischen Aspekten auch Managementkompetenzen im Bereich konventioneller und ökologischer landwirtschaftlicher Tierhaltungssysteme sowie Softskills im Hinblick auf Kommunikations- und Beratungstätigkeiten.

Im ersten Semester wird ein individuelles Lehrangebot aus den Bereichen Praxisführung, Kommunikation und Beratung, Unternehmensmanagement, Grünland und Futterbau sowie ökologische Tierhaltung gewählt.

Zudem besteht die Wahl zwischen drei Vertiefungsrichtungen, welche im zweiten Semester belegt wird. Zur Auswahl stehen die Vertiefungsrichtung Rind, Schwein oder Geflügel. Schwerpunkte einer jeden Vertiefungsrichtung liegen jeweils in speziellen Aspekten der Tiergesundheit, des Herdenmanagement, der Tierhaltung, Futtererzeugung und Tierernährung.

Nach oben

Zielgruppen und Akteure

Das Studienprogramm für den Masterstudiengang Tiergesundheitsmanagement wendet sich an alle in der Nutztierbranche tätigen Veterinärmediziner*innen. Die Berufsausübung ist hierbei kein Muss für die Aufnahme des Studiums.

Um die Vereinbarkeit zwischen Beruf und weiterbildendem Studium zu gewährleisten, ist der Masterstudiengang Tiergesundheitsmanagement bewusst als berufsbegleitendes Studienangebot aufgebaut. So wird konsequent auf den Einsatz von Blended Learning-Formaten, d.h. Wechsel zwischen Online-Lehre und Präsenzveranstaltungen, gesetzt. Die Präsenzphasen werden für den Erwerb praktischer Kompetenzen und der Vertiefung der Studieninhalte genutzt.

Die HSWT bringt in den Studiengang ihre besondere Lehrkompetenz in der landwirtschaftlichen Tierzucht, Tierhaltung, Futtererzeugung und Tierernährung ein und verknüpft diese Aspekte in einem ganzheitlichen Ansatz.

Die Tierärztliche Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München begleitet diesen Ansatz mit ihrer Kompetenz und wissenschaftlichen Erfahrung in der Tiermedizin. Die deutschlandweit einmalige Zusammenarbeit einer landwirtschaftlichen und tierärztlichen Fakultät setzt somit einen Maßstab der Wissensvernetzung und Interdisziplinarität in der tierärztlichen Weiterbildung.

Nach oben

Studienaufbau

Der Studiengang ist in vier Semester unterteilt und umfasst 60 ECTS (inklusive Masterthesis). In den beiden ersten Semestern werden durch die Wahl von je drei Modulen insgesamt 30 ECTS gesammelt. Das dritte Semester dient der praktischen Bearbeitung, das vierte Semester der schriftlichen Anfertigung der Masterarbeit.

Im ersten Semester sind aus den drei Managementbezogenen Wahlpflichtmodulen zwei Module zu wählen. Aus der Liste der Ergänzenden Wahlpflichtmodule kommt ein weiteres Modul. Detaillierte Informationen zu den Inhalten der Module finden sich in der jeweiligen Modulbeschreibung. 

Mit der Bewerbung entscheiden sich die Studierenden für eine tierartbezogene Vertiefungsrichtung (Rind, Schwein oder Geflügel), welche im zweiten Semester belegt wird. Innerhalb jeder Vertiefungsrichtung besteht jeweils die Wahl zwischen den Modulen: Fütterung, Haltung, Spezialfragen der Gesundheit, Herdenmanagement.

Aus dieser Liste sind drei Module zu wählen. Managementkompetenzen werden insbesondere durch die Lehrform "Projektarbeit" eingeübt. Hierbei kommt den in den Modulen "Herdenmanagement Rind", "Herdenmanagement Schwein“ oder "Herdenmanagement Geflügel" integrierten Projektarbeiten, die in Kooperation mit landwirtschaftlichen Betrieben durchgeführt werden, eine Schlüsselrolle zu.

Die Studierenden erwerben mit der Bearbeitung der Masterarbeit die Kompetenz, Forschungs­vorhaben zu planen, durchzuführen und Ergebnisse zu interpretieren. Dadurch ist der Abschluss sowohl berufs- als auch forschungsqualifizierend.

Die Modulübersicht für den Studiengang Tiergesundheitsmanagement gibt Auskunft über die Inhalte der einzelnen Semester. 

Stipendien

Neben der Finanzierung der Aufbauarbeit im neuen Studiengang, unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz die künftigen Studierenden auch in Form von Stipendien. So können die anfallenden Semestergebühren weitgehend gedeckt werden. Das Stipendienangebot gilt für die ersten beiden Studiendurchgänge (2021 und 2022). Für diese Jahrgänge können jeweils 15 Studierende für maximal vier Semester ein Stipendium erlangen. Detaillierte Informationen finden Sie in der zugehörigen Förderrichtlinie.

Bitte beachten Sie, dass der Antrag (inklusive Anlagen) bis zum 22.08.2022 (Datum des Posteingangsstempels) bei uns eingegangen sein muss.

Informationen zum Stipendium sowie den Kriterienkatalog für das Auswahlverfahren finden Sie in diesem Merkblatt

Notwendige Unterlagen zur Bewerbung:

Nach oben

FAQ

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Wie sind die Stundenpläne aufgebaut?

    Informationen zu den Stundenplänen des Winter- sowie Sommersemesters finden Sie hier:

    Wintersemester 2022/2023

    Sommersemester 2022

  • Welche Kosten kommen auf mich zu?

    Die Studiengebühren pro Semester betragen 2.850,- €. Hinzu kommt der Semesterbeitrag in Höhe von 138,- € sowie Reise- bzw. Übernachtungskosten während der Präsenzblöcke. 

  • Wann und wo kann ich mich bewerben?

    Die Bewerbungsfrist läuft von 09. Mai und endet am 15.07.2022 für das Wintersemester 2022/2023. Zur Bewerbung geht es hier.

  • Werden stets alle Vertiefungsrichtungen angeboten?

    Voraussetzung für das Zustandekommen einer Vertiefungsrichtung ist eine Teilnehmerzahl von acht Studierenden. Vertiefungsrichtungen können also nur dann angeboten werden, wenn sich mindestens acht Bewerber*innen für eine Tierart (=Vertiefungsrichtung Rind/Schwein/Geflügel) entscheiden.

  • Wie lange dauert das Studium?

    Der Studiengang ist in vier Semester unterteilt. Die Regelstudienzeit beträgt zwei Jahre.

  • Ist eine Berufsausübung für die Aufnahme in den Studiengang zwingend?

    Nein. Der Studiengang ist zwar berufsbegleitend konzipiert, eine Berufsausübung als Tierarzt/Tierärztin ist allerdings keine Voraussetzung für das Studium.

  • Mit welchem Zeitaufwand muss ich rechnen?

    In den ersten beiden Semestern sind je 3 Module à 4 Semesterwochenstunden (SWS) zu belegen. Das bedeutet pro Semester einen Zeitaufwand von insgesamt 12 SWS. Der Zeitaufwand für eigenständige Nacharbeit bzw. die Vorbereitung auf die Prüfungen ist hierbei nicht einberechnet.  Die Lehreinheiten bestehen stets aus 90 Minuten Blöcken. Jedes Modul besteht aus dreißig 90 Minuten Blöcken. Diese finden modulabhängig zu einem großen Teil im Online Format (synchron als auch asynchron) statt. Lehrveranstaltungen, welche Präsenz erfordern sind in der Regel Blockveranstaltungen. Detaillierte Informationen zu Online und Präsenzanteilen sind den jeweiligen Modulbeschreibungen und Stundenplänen (Wintersemester / Sommersemester) zu entnehmen.

  • Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

    Die formale Voraussetzung ist eine gültige tierärztliche Approbation. Der Studiengang ist zwar berufsbegleitend konzipiert, die Berufsausübung ist für die Aufnahme des Studiums allerdings nicht erforderlich.   

Kontakt

Bei Fragen helfen wir gerne weiter!

Beratungstermine

Dr. Petra Nicole Weindl, Studiengangassistentin, T +49 8161 71-6420 | petra.weindl [at]hswt.de

Hier bewerben

Fakultät

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme
Am Staudengarten 1
85354 Freising

T +49 8161-71-6402
F +49 8161-71-4496
ae [at]hswt.de

HSWT-Akademie

Weiterbildung an der HSWT

hswt-akademie [at]hswt.de

T+49 9826/654-151

Studienfachberater/in

Prüfungsordnung

Studienplan

In Kooperation mit

Logo LMU

Förderung

Logo Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Teilnahmebedingungen M-TG

Teilnahmebedingungen M-TG