Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences

Vielfalt an der HSWT


Der Hochschulentwicklungsplan der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) wurde in einem mehrjährigen partizipativen Prozess erarbeitet und 2019 abgeschlossen. Darin wird „Inklusion und Diversity“ als eine der Herausforderungen der HSWT benannt.

Unsere strategischen Ziele in Bezug auf Vielfalt bis 2025 lauten:

"Wir schaffen bei allen Hochschulangehörigen das Bewusstsein für die Bedeutung sozialer Kompetenzen und gesellschaftlicher Verantwortung. Wir bieten die Rahmenbedingungen und entwickeln passende Angebote, um uns den Herausforderungen der globalisierten und digitalen Welt erfolgreich zu stellen."

"Als Hochschule sind wir ein Ort des gemeinsamen Lernens und Arbeitens. Gemeinsame Werte und Normen bilden die Grundlage für Erfolg, Zufriedenheit und Engagement aller Hochschulangehörigen und Alumni. Wir leben eine Kultur des Respekts, der Wertschätzung, der Offenheit, der Chancengleichheit und der Vielfalt. Wir fördern die Vereinbarkeit von Familie und Hochschule."

HSWT Nationality Map

Die HSWT ist ein Ort, an dem Menschen verschiedenster Nationen zusammenkommen, gemeinsam lernen und arbeiten. Zur Veranschaulichung der geographischen Vielfalt der Herkunftsländer der HSWT-Familie hat das Referat Gender und Diversity in Kooperation mit dem Projektteam des Zentrums für Internationales eine Nationalitätenweltkarte der HSWT erstellt. Auf dieser ist die Personenanzahl der Studierenden, Kursteilnehmenden, aller Lehrenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HSWT nach Herkunftsländern abgebildet (Stichtag: 07.01.2021). Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf erkennt die Chancen, die in der Vielfalt liegen und setzt sich für Chancengleichheit ein. Sie fördert eine Kultur des Respekts, der Wertschätzung und der Offenheit.

Veranstaltungen/Aktionen

Gesucht: Flotte Inkusionssprüche

Das Sozialreferat München startet die Aktion „Ausnahmlos barrierelos“. Wer mitmachen will, kann einen Spruch zum Thema „barrierefreies Leben“ einschicken – dabei geht’s um die Idee, allen Menschen Teilhabe an allen Bereichen des Alltags zu ermöglichen. Ausgewählte Sprüche werden im Sommer auf Plakaten und Postkarten präsentiert. Vorschläge kann man online oder per Post einreichen. Mehr Infos im Netz unter www.muenchen-wird-inklusiv.de.

Tagung "MeToo in Science"

Tagung 1. Teil: "MeToo in Science": Diskussion über strukturelle und rechtliche Rahmenbedingungen (17. Juni 2021, 16:00-19:30 Uhr)

Tagung 2. Teil: „MeToo in Science“: Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen – Wege zu innovativer Prävention (1. Juli 2021, 16:00-19:30 Uhr)

Nähere Details finden Sie im Call for Projects.

Diversity Challenge 2020-21

Die Online-Teamregistrierung ist eröffnet

Die DIVERSITY CHALLENGE geht in die zweite Runde. Seit dem 1. September können sich junge Beschäftigte online für den Teamwettbewerb registrieren. Mitmachen können alle im Alter von 16 bis 27 Jahren, die motiviert sind, Vielfalt an ihrem Arbeitsplatz sichtbar zu machen und etwas zu verändern. Mit einem Teamnamen, ein_er Mentor_in aus der Belegschaft und der Entscheidung für eine der drei Wettbewerbsdisziplinen kann es auch schon losgehen. Bis zum 31. Dezember bleibt Zeit, sich als Team zu finden und auf die CHALLENGE vorzubereiten. Wer vorab noch Inspiration und Starthilfe braucht, dem empfehlen wir unsere digitalen CHALLENGE.Labs. Einfach einen Termin auswählen, Anmeldeformular ausfüllen und Einblicke in das Thema Vielfalt gewinnen! Danach steht einer Team-Registrierung nichts mehr im Wege! Ready for diversity? Wir freuen uns auf zahlreiche Teams!

Hier der Link zur Regisitrierung!

Themenwoche: #MeToo in der Wissenschaft?!

Veranstaltungshinweis 28.09 - 06.10.2020:

Themenwoche: #MeToo in der Wissenschaft?!

Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Wissenschaftsinstitutionen

online via Webex + z.T. lokal an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Antidiskriminierung

An Hochschulen sind neben Beschäftigten, die durch das AGG geschützt sind, häufig auch Studierende von Diskriminierung, Machtmissbrauch, sexueller Belästigung und sexueller Gewalt betroffen. Für Studierende gilt der Schutz durch das AGG nicht!

Auch aus diesem Grund hat die Hochchulleitung 2018 die "HSWT Richtlinie gegen Machtmissbrauch, Diskriminierung, sexuelle Belästigung und sexuelle Gewalt" erlassen.

Chancengleichheit zwischen Frau und Mann

Frauenbeauftragte und Gleichstellungsbeauftragte unterstützen die Hochschulleitung, den Senat und die Fakultäten darin, Chancengleichheit von Frauen und Männern auf allen Ebenen umzusetzen. Sie fördern Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen, Mitarbeiterinnen und Studentinnen darin, ihre Ziele zu erreichen. Frauenbeauftragte sind die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für weibliche Studierende und wissenschaftlich Beschäftigte. Gleichstellungsbeauftragte sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für alle nicht wissenschaftlich Beschäftigten.

Neu in Deutschland|Neu an der HSWT

Die HSWT bietet vielfältige Beratung und Betreuung von Studierenden sowie Lehrenden und Personal rund ums Studium und Auslandsaufenthalte durch das Akademische Auslandsamt. Hier finden Sie weitere Informationen.

Das Sprachenzentrum bietet Sprachkurse für Studierene und Beschäftigte an. Hier finden Sie weitere Informationen.

Behinderung und Inklusion

Die HSWT bietet Studierenden mit Beeinträchtigung, chronischer Krankheit oder sonstigen Sonderbedürfnissen Leistungen an:

  • Beratung zu individuellen Prüfungsbedingungen
  • Beratung zu geeigneten Wohngelegenheiten
  • Kursunterlagen in alternativem Format
  • Beratung zu Assistenzpersonal wie Notizenschreibern oder Gebärdendolmetschern
  • Beratung und Unterstützung beim Beantragen von Zuschüssen (auch für Auslandsaufenthalte)

Hier finden Sie weitere Informationen.

 

Die Schwerbehindertenvertretung fördert die Eingliederung schwerbehinderter Menschen in den Betrieb oder die Dienststelle, vertritt ihre Interessen im Betrieb oder der Dienststelle und steht ihnen beratend zur Seite.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Studium und Beurlaubung

Die HSWT bietet allen Studierenden ein umfassendes Informations-, Beratungs- und Serviceangebot rund um die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie an.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Studium organisieren

Es wird ein hoher Grad an Organisation abverlangt, deshalb sollten Sie sich frühzeitig um die Bewerbung und Semesterplanung kümmern. Welche Zusatzanträge kann ich bei der Bewerbung um einen Studienplatz stellen? Wie strukturiere und organisiere ich mein Studium unter Berücksichtigung krankheitsbedingter Fehlzeiten? An wen wende ich mich, wenn ich Fragen habe? Gibt es finanzielle Unterstützung?

Bei Interesse für ein Studium bei uns können Sie sich an das Referat für Zulassungsangelegenheiten wenden und an den Inklusionsbeauftragten. Wichtige Informationen zum Härtefallantrag finden Sie ab Seite 24 im Allgemeinen Informationsblatt zum Zulassungsverfahren. Die Fachstudienberaterinnen und Fachstudienberater sowie das Lehrpersonal beraten in den einzelnen Studiengängen zu Themen wie Studieninhalte, Prüfungsordnungen, Studienaufbau, Anrechnung von Leistungen und konkreter Studienorganisation.

Studieren mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

§ 2 Absatz 4: "Die Hochschulen wirken an der sozialen Förderung der Studierenden mit; (...) Sie tragen dafür Sorge, dass behinderte Studierende in ihrem Studium nicht benachteiligt werden und die Angebote der Hochschule möglichst ohne fremde Hilfe in Anspruch nehmen können."

§ 16 Satz 4: "(...) Prüfungsordnungen müssen die besonderen Belange behinderter Studierender zur Wahrung ihrer Chancengleichheit berücksichtigen." (Hochschulrahmengesetz)

Laut der BEST-Studie, sind momentan 8% der Studierenden an bundesdeutschen Hochschulen aufgrund einer gesundheitlichen Einschränkung betroffen und an der Teilhabe im Studium eingeschränkt. Die HSWT verpflichtet sich Barrieren abzubauen, Nachteile auszugleichen sowie die Bedingungen für ein erfolgreiches Studium zu gestalten. Geben Sie uns die Gelegenheit, Sie so zu unterstützen, dass Sie die gleichen Chancen wie nicht beeinträchtigte Studierende auf einen guten Studienabschluss haben.

Finanzielle Unterstützung

Für Studierende mit einer sichtbaren oder nicht sichtbaren Beeinträchtigung ist ein Studium mit Zeitaufwand - und oft auch mit größeren finanziellen Schwierigkeiten - verbunden. Daher gibt es bei der Studienfinanzierung mit BAföG oder Studienkredit Ausnahmeregelungen.

Nähere Informationen zu BAfög oder Studienkredit bekommen Sie über das Studentenwerk München

und über das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg.

Sonstige Unterstützung

Die Art der Unterstützung kann so vielfältig wie die Beeinträchtigung selbst sein.

  • Fragen der individuellen Studien- und Arbeitsorganisation
  • Nachteilausgleich / individuelle Prüfungsbedingungen
  • Beratung zu Assistenzpersonal
  • Vorlesungs- und Seminarunterlagen in alternativem Format
  • Technische Hilfsmittel
  • Beratung und Unterstützung beim Beantragen von Zuschüssen (auch für Auslandsaufenthalt)

Beurlaubung

Studierende können sich aus wichtigem Grund beurlauben lassen. Eine Behinderung oder chronische Erkrankung kann einen solchen wichtigen Grund darstellen. Eine Beuurlaubung ist erst ab dem 2. Fachsemester möglich. Weitere Informationen sowie den Antrag (bitte Fristen beachten) finden Sie hier.

Nehmen Sie rechtzeitig Kontakt auf!

Beschäftigte

Die HSWT bietet allen Beschäftigten ein umfassendes Informations-, Beratungs- und Serviceangebot rund um die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie an.

Hier finden Sie weitere Informationen.

LSBTTIQ*

Das Akronym LSBTTIQ*

steht für lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell, transgender, intersexuell und queer. Das * soll Personen inkludieren, die sich nicht mit den Bezeichnungen identifizieren und bietet die Möglichkeit ihr selbstidentifiziertes Label zu inkludieren.

Statement der Hochschulleitung

Vielfalt und Innovation an der HSWT

Die HSWT ist ein Ort, an dem Menschen verschiedenster Nationen zusammenkommen, gemeinsam lernen und arbeiten. Die Vielfalt von kultureller und ethnischer Herkunft, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung und Identität, geistigen und körperlichen Fähigkeiten und der individuellen Lebens- und Arbeitsumstände stärkt unsere Gemeinschaft. Wir können nur dann höchste Leistung erzielen, wenn alle die Freiheit haben, sie selbst zu sein.

Das Bekenntnis zu Vielfalt und Inklusion an der HSWT ist für eine aufgeschlossene, offene Kultur von zentraler Bedeutung. Mit unserem Fokus auf Gesundheit und Wohlbefinden unserer Beschäftigten und Studierenden schaffen wir ein Arbeits- und Lernumfeld, in dem sich jeder/jede Einzelne – unabhängig von seinem/ihrem Hintergrund – zugehörig fühlt und das Beste geben kann.

Es liegt in unserem Interesse, die besten Talente auf dem Markt für uns zu gewinnen. Es darf dabei keine Rolle spielen, welche sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität jemand hat - so entsteht Innovation.

Statement einer Studierenden

Oft habe ich auf mein Outing zu hören bekommen, dass die Zugehörigkeit zur LGBTQ+ Community doch normal sei, wir würden schließlich im 21. Jahrhundert leben. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass es in einigen Kontexten schwierig ist eine Beziehung nach außen zu tragen, die nicht dem heteronormativen Ideal entspricht und dass mich legere Kleidung weniger weiblich zu machen scheint. Ein Outing ist für mich immer mit der Angst vor negativen Reaktionen und Konsequenzen verbunden, beispielsweise in Bezug auf soziale Anerkennung und Berufsaussichten. Es wäre schön, wenn alle Menschen mit dem gleichen Respekt behandelt würden. Aber bis wir dort sind, ist es wichtig, die LGBTQ+ Community beim Namen zu nennen und damit auch auf die strukturelle Benachteiligung aufmerksam zu machen. Für mich geht die HSWT mit ihrer Arbeit im Bezug auf LGBTQ+ einen wichtigen Schritt, um Studierenden aller sexueller Orientierungen und Geschlechtsidentitäten Wertschätzung entgegen zu bringen.

Sophia Knoll (2021)

Möchten Sie auch etwas zu dieser Seite beitragen?

Informationen und Unterstützung erhalten Sie hier.

Aktionen zu Diversity

 

 

Fortlaufende Aktion "WIR lernen uns kennen"

Weitere Aktionen sind zu sehen, wenn Sie eingeloggt sind!

Zum 1. Jahrestag des Corona-Lockdown:

Hier geht es zur AUSSTELLUNG ON DEMAND:  "PERSPEKTIVEN DER PANDEMIE"

Interview zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen 2020

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen am 03.12.2020 fand ein Interview mit unserer Schwerbehindertenvertreterin Melanie Kilian und unserer Inklusionsbeauftragten Tina Krüger statt.

Das Interview finden Sie hier!

Diversity Challenge 2020-21

Die Online-Teamregistrierung ist eröffnet

Die DIVERSITY CHALLENGE geht in die zweite Runde. Seit dem 1. September können sich junge Beschäftigte online für den Teamwettbewerb registrieren. Mitmachen können alle im Alter von 16 bis 27 Jahren, die motiviert sind, Vielfalt an ihrem Arbeitsplatz sichtbar zu machen und etwas zu verändern. Mit einem Teamnamen, ein_er Mentor_in aus der Belegschaft und der Entscheidung für eine der drei Wettbewerbsdisziplinen kann es auch schon losgehen. Bis zum 31. Dezember bleibt Zeit, sich als Team zu finden und auf die CHALLENGE vorzubereiten. Wer vorab noch Inspiration und Starthilfe braucht, dem empfehlen wir unsere digitalen CHALLENGE.Labs. Einfach einen Termin auswählen, Anmeldeformular ausfüllen und Einblicke in das Thema Vielfalt gewinnen! Danach steht einer Team-Registrierung nichts mehr im Wege! Ready for diversity? Wir freuen uns auf zahlreiche Teams!

Hier der Link zur Regisitrierung!

Persönlichkeitstest - 16 Personalities

Kostenlos mit sofortiger automatischer Auswertung, Bearbeitungsdauer weniger als 12 Minuten.

Der Test wird angeboten von der Firma NERIS Analytics Ltd., Cambridge/UK. Es ist keine Anmeldung oder Registrierung erforderlich. Die Testfragen und Ergebnisse werden in 37 Sprachen angeboten, weitere Detailergebnisse in englischer Sprache.

Hier werden Sie direkt zum Test weitergeleitet.

Hinweise:

Es ist Ihre eigene Entscheidung, die Ergebnisse nur auf dem Bildschrim zu lesen oder zu speichern ("Save results"). Zum Speichern müssen Sie Ihre E-Mailadresse angeben und erhalten bei Anmeldung regelmäßige Newsletter. Unter dem Link "Premium Profile" wird Ihnen ein Buch mit mehr persönlichen Profildetails zum Kauf angeboten.

GloboDinner am 04. Juli 2019

Stellen Sie sich vor, 100 Menschen repräsentieren die gesamte Weltbevölkerung. Was sich in dieser Konstellation hinsichtlich so grundlegender Fragen wie Ernährung und Nachhaltigkeit abspielen kann, zeigte der experimentelle Workshop GloboDinner, zu dem die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, die Stadt Freising, die Stiftung Bildungszentrum und das Studentenwerk München gemeinsam geladen hatten. Weitere Informationen finden Sie hier.

World-Café zum Thema Vielfalt am 10. Juli 2018

Vortrag Frau Dr. Zahn "Diversity bei Roche Diagnostics GmbH" am 10. April 2018

Vizepräsident – Internationales und Diversity

Hochschulfrauenbeauftragte

Stellv. Hochschulfrauenbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte/r für das nichtwissenschaftliche Personal

Ansprechpartner/in für Gleichstellung für das nichtwissenschaftliche Personal

Inklusionsbeauftragte/r

Schwerbehindertenvertretung

BAFöG-Beauftragte

Beschwerdestelle Diskriminierung der HSWT

antidiskriminierung[at]hswt.de

Nach oben