24.07.2017 | Institut für Lebensmitteltechnologie

Edelbrand-Sommelierausbildung an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - Feierlicher Abschluss mit Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

Gerhard Radlmayr
Staatsminister Helmut Brunner (1. Reihe r.) mit den frisch gebackenen Edelbrand-Sommeliers, denen er im Rahmen des Hoffestes am 22. Juli im Schmuckhof des Ministeriums die Urkunden ausgehändigt hatte. Links daneben Prof. Dr. Dirk Rehmann, HSWT, Leiter der Ausbildung, rechts dahinter Christine Höfer, HSWT, Organisatorin der Ausbildung. (Foto: Baumgart/StMELF)
Staatsminister Helmut Brunner (1. Reihe r.) mit den frisch gebackenen Edelbrand-Sommeliers, denen er im Rahmen des Hoffestes am 22. Juli im Schmuckhof des Ministeriums die Urkunden ausgehändigt hatte. Links daneben Prof. Dr. Dirk Rehmann, HSWT, Leiter der Ausbildung, rechts dahinter Christine Höfer, HSWT, Organisatorin der Ausbildung. (Foto: Baumgart/StMELF)

Im Rahmen des Hoffestes des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Juli 2017 beglückwünschte Landwirtschaftsminister Brunner zum wiederholten Male die Absolventinnen und Absolventen der Edelbrand-Sommelierausbildung an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) zur erfolgreichen Ausbildung. Nachdem diese bereits ein Zertifikat von der HSWT erhalten hatten, überreichte ihnen der Minister öffentlich die Urkunden der Bayerischen Brennerverbände.

„Sie alle haben jetzt das nötige Rüstzeug, um Liebhaber edler Tropfen auf professionelle Weise für unsere bayerischen Edelbrände zu begeistern“, sagte Brunner bei der Verleihung in München. Nach den Worten des Ministers leisten die Sommeliers als Botschafter des geistigen Genusses einen wichtigen Beitrag bei der Vermarktung bayerischer Edelbrände als hochwertige regionale Produkte.

Brunner würdigte zudem den Beitrag der Brennereien zum Erhalt einer vielfältigen und artenreichen Kulturlandschaft. Denn die Verarbeitung heimischen Obstes – vielfach auch alter Sorten aus Streuobstwiesen – sorge dafür, dass der Landschaftscharakter der Regionen erhalten bleibt. „Edelbrände sind Kulturlandschaft in höchster Konzentration“, so der Minister weiter.

Die diesjährige Urkundenüberreichung stellte gleichzeitig einen feierlichen Abschluss dieser Ausbildung an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf unter Leitung von Prof. Dirk Rehmann dar, der sich im März diesen Jahres in den Ruhestand verabschiedet hatte. Das etablierte Kurskonzept wird von der 2017 unter dem Dach des "Cluster Ernährung" aufgebauten "Genussakademie Bayern" aufgegriffen und fortgeführt. Damit wird diese in Fachkreisen anerkannte und nachgefragte Qualifizierung auch zukünftig angeboten. Minister Brunner eröffnet diese in wenigen Wochen in Kulmbach, nähere Informationen dazu finden sich im Internet unter Cluster Ernährung Bayern.

Seit 2010 haben rund 130 Teilnehmer die am Institut für Lebensmitteltechnologie der HSWT aufgebaute Weiterbildung erfolgreich absolviert. Sie umfasst unter anderem Edelbrand-Sensorik, Vermarktungsstrategien und Präsentationstechnik.

(Quelle: Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten vom 24. Juli 2017 / eigene Berichterstattung)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie
Am Staudengarten 10
85354 Freising

T +49 8161 71-3378
F +49 8161 71-4417
gl [at]hswt.de