Infodienst Weihenstephan - Februar | März 2018

Forschung

Startschuss für ein grenzüberschreitendes Projekt für Naturschutz und Naturerlebnis in Bayern und Tschechien

Im Bereich des Landschaftsschutzgebiets Böhmischer Wald sowie der Naturparke Nördlicher Oberpfälzer Wald, Oberpfälzer Wald und Oberer Bayerischer Wald soll ein gemeinsames grenzüberschreitendes Konzept entwickelt werden, das als Instrument zur Regelung der touristischen Aktivitäten dienen und gleichzeitig einen maximalen Naturschutz gewährleisten soll. Die Projektbeteiligten traten nun bei der Eröffnungsveranstaltung am 8. Februar an die Öffentlichkeit. mehr...

129. Jahreskongress des VDLUFA in Weihenstephan: Landwirtschaft umweltverträglich und wirtschaftlich gestalten

Landwirtschaft umweltverträglich und wirtschaftlich gestalten - unter diesem Thema hatte der Verband Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten (VDLUFA) zum 129. Jahreskongress geladen. Etwa 390 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie politische Vertreter haben sich kürzlich an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf getroffen, um über "standortgerechte Landwirtschaft" zu diskutieren, zu referieren oder sich in Workshops, öffentlichen Vortragssitzungen und Poster-Präsentationen mit dem Thema auseinander zu setzen.

Fachbeiträge

Stängelprimeln biologisch düngen

Am Institut für Gartenbau der Hoch­schule Weihenstephan-Triesdorf wur­den vier Sorten von Primula elatior x veris aus der Serie Goldnugget nach biologischen Gesichtspunkten kulti­viert. Im Mittelpunkt der Untersuchun­gen standen die Vollbevorratung mit organischem Dünger und die Form der Applikation. Auf eine Nachdün­gung wurde bewusst verzichtet, um mögliche Unannehmlichkeiten einer flüssigen biologischen Düngung zu vermeiden.

Ergebnisse der Staudensichtung zu Bistorta und Sanguisorba auf CD

Aktuell wurden die Ergebnisse der Sichtung von Bistorta amplexicaulis-Formen (Kerzenknöterich) und Sanguisorba (Wiesenknopf) auf CD gepresst. Diese können wie zahlreiche andere CDs mit Sichtungsergebnissen über den Verband der Weihenstephaner Ingenieure e.V. auf der Seite www.gartenbausoftware.de käuflich erworben werden.

Pflanzenschutz - Ergebnisse aus dem Diagnoselabor

Domatien bei Lorbeer |  Efeu-Pockenschildlaus | Weidenholzgallmücke | Buchbesprechung "Integrierter Pflanzenschutz"

Ergebnisse der hochschulübergreifenden Berufsfeldanalyse Gartenbau

Absolventinnen und Absolventen von neun deutschen Hochschulen und Universitäten mit gartenbaulichen Studienangeboten waren im Rahmen einer erneuten Berufsfeldanalyse aufgerufen, sich an der Befragung zu beteiligen. Der Rücklauf unter den Ehemaligen der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) war mit 205 Befragten sehr hoch. Dabei wurde das Gartenbaustudium an der HSWT weit überdurchschnittlich beurteilt.

Bericht und Ergebnisse der Berufsfeldanalyse

Beitrag Freizeitgartenbau

Süßkartoffelanbau im Hausgarten

Größer könnte ein Spagat kaum sein, als über die Bedeutung von Süßkartoffeln zu schreiben. Einerseits zählen sie mit über 140 Mio Tonnen produzierter Ernte zu den weltweit wichtigsten, führenden Nahrungspflanzen. In allen warmen, tropischen und subtropischen Ländern sind sie ein wichtiges Grundnahrungsmittel, das in jedem Hausgarten wächst. Andererseits handelt es sich um ein Gemüse, das bei uns in Deutschland bisher nur wenige kennen.

Einladung zum Weihenstephaner Hochschulforum Gartenbau

Das diesjährige Weihenstephaner Hochschulforum Gartenbau soll die aktuellen und vergangenen Erfolge der Pflanzenzüchtung im gartenbaulichen Bereich beleuchten. Dabei werfen die Referierenden jeweils ein Schlaglicht auf die Sorten- und Züchtungsentwicklung in einer gartenbaulichen Sparte. Der Spannungsbogen erstreckt sich dabei vom Einsatz moderner Techniken in der Genomik (Stichwort CRISPR/Cas) bis hin zur Züchtung für die Anforderungen des ökologischen Landbaus.

Programm und Anmeldemöglichkeit

Jahreswitterungsbericht Weihenstephan 2017

Die Abteilung Agrarmeteorologie des Deutschen Wetterdienstes, Abteilung Weihenstephan, gibt jedes Jahr einen Jahreswitterungsbericht für den Forschungs- und Versuchsstandort Weihenstephan heraus. Wir bedanken uns bei den Verfassern und beim Deutschen Wetterdienst für die Überlassung des Berichts für den Infodienst Weihenstephan.

... zum Jahreswitterungsbericht Weihenstephan 2017

Weitere Meldungen aus der Hochschule

Wissenstransfer an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Die Hochschule stellt ihr Wissen und ihre Kompetenzen seit vielen Jahren der Fachwelt und der Gesellschaft in Form von unterschiedlichsten Weiterbildungsangeboten zur Verfügung. Die Veranstaltungsformate spannen in Bezug auf Dauer, Umfang und Zielgruppen einen weiten Bogen, sie reichen von zweistündigen Gärtnerkursen für Kinder bis zu mehrtägigen wissenschaftlichen Fachtagungen.

HSWT und Stadt Nürnberg verstärken die Zusammenarbeit

Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und die Stadt Nürnberg wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Bei einem Besuch des Campus Triesdorf haben Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Umweltreferent Dr. Peter Pluschke mit Präsident Dr. Eric Veulliet und Vizepräsidentin Prof. Dr. Mirjam Jaquemoth über mögliche Kooperationen gesprochen.

Karl Max von Bauernfeind-Medaille für Prof. Dr. Klaus Menrad

Prof. Dr. Klaus Menrad wurde mit der Karl Max von Bauernfeind-Medaille „in Würdigung seiner Verdienste als Direktor des Wissenschaftszentrums Straubing für nachwachsende Rohstoffe von 2012 bis 2017“ ausgezeichnet.

Goldene Ehrennadel des Bundes deutscher Staudengärtner für Ulrike Leyhe

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Bundes deutscher Staudengärtner wurde die Technische Leiterin der Weihenstephaner Gärten Ulrike Leyhe am 7. Februar 2018 in Grünberg mit der Goldenen Ehrennadel des Berufsverbandes ausgezeichnet.

Alpenhumus als Klimaschützer: Prof. Dr. Jörg Ewald in Deutschlandfunk Kultur

Alpenhumus als klimasensitiver Kohlenstoff-Speicher - diesem Thema widmete sich die Sendung "Zeitfragen" auf Deutschlandfunk Kultur am 16.01.2016. Moderator Georg Gruber hatte dazu die Professoren Jörg Ewald vom Institut für Ökologie und Landschaft der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf sowie Professor Jörg Prietzel vom Lehrstuhl für Bodenkunde der TU München ins Studio eingeladen.

Pflanzenernährungs-Expertin Prof. Dr. Elke Meinken testet Blumenerden für die ZDF-Sendung WISO

Teuer oder billig: Blumenerde Universalblumenerde ist für die meisten Zimmer-, Balkon- und Terrassenpflanzen geeignet. Muss Blumenerde teuer sein? Oder fühlen sich Pflanzen auch in günstiger Erde wohl? Fundierte Antworten aufgrund einer Testung liefert die Pflanzenernährungsexpertin Prof. Dr. Elke Meinken vom Institut für Gartenbau der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in einem Beitrag in der ZDF-Sendung WISO vom 16.10.2017.

Newsletter abonnieren

Der 'Infodienst Weihenstephan' erscheint periodisch als kostenloser Newsletter der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf mit aktuellen Forschungsbeiträgen, Fachinformationen und Neuigkeiten.

Redaktion

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Zentrum für Forschung und Weiterbildung
Referat Kommunikation und Forschungsdokumentation
Am Staudengarten 9
85354 Freising
kommunikation.zfw [at]hswt.de

Alle Veranstaltungen HSWT

Veranstaltungen HSWT

Weihenstephaner Hochschulforum Gartenbau am 29.06.2018

Programm und Anmeldemöglichkeit

Programm Freizeitgartenbau 2018
Programm Freizeitgartenbau 2018