Pflanzenschutz - Ergebnisse aus dem Diagnoselabor

In diesem Abschnitt wollen wir Ihnen einige unserer Diagnosen vorstellen, die wir in den letzten Wochen zu eingelieferten Proben, zu Anfragen per Mail oder Brief oder auch zu Schäden, die uns selbst aufgefallen oder zugetragen worden sind, gestellt haben.

Thripse an Dendrobium

Durch ihre meist versteckte Lebensweise und geringe Größe von nur 1-3 mm wird ein Befall an Orchideen mit Thripsen meist erst (zu) spät entdeckt. Durch ihre Saugtätigkeit entstehen deutlich silbrige, kleine Punkte an den Blättern, auf denen bei näherer Betrachtung die hellen Larven als auch geflügelten, dunklen Imagines zu sehen sind (Abbildung). Die "Verpuppung" zum adulten Tier erfolgt im Boden über die Bildung von zwei Nymphenstadien, die jedoch keine Nahrung aufnehmen. Neben den Blättern können auch die Blüten Schadsymptome aufweisen.

Abb. 1: Silbrig glänzende Blattflecken an Dendrobium
Abb. 1: Silbrig glänzende Blattflecken an Dendrobium (ein einzelnes Imago und zwei Larven sitzen rechts entlang der Mittelrippe)

Weißdornspinnmilbe

An Obstgehölzen findet sich neben der bekannten Obstbaumspinnmilbe (Panonychus ulmi) auch die Weißdornspinnmilbe (Tetranychus viennensis), die nicht nur am namensgebenden Weißdorn, sondern auch an anderen Rosengewächsen vorkommt. Die Weibchen sind karminrot gefärbt und tragen im Gegensatz zur Obstbaumspinnmilbe ihre Haare nicht auf Warzen. Zudem überwintern die Tiere als Weibchen unter Borkenschuppen und nicht als Ei. Befallene Blätter zeigen nur leichte Sprenkelungen mit feinen Gespinsten bei einer geringen Schadwirkung.

Abb. 2: Zwei Weibchen der Weißdornspinnmilbe mit einem Ei
Abb. 2: Zwei Weibchen der Weißdornspinnmilbe mit einem Ei

Nach oben

Pythium-Wurzelfäule an Viola

Ein reduziertes Wachstum, verbräunte Wurzeln bevorzugt im unteren Ballenbereich und ein rötliches Verfärben der älteren Blätter sind erste Hinweise auf eine Infektion mit der Pythium-Wurzelfäule. Der mikroskopische Nachweis erfolgt über die in den Wurzeln auftretenden, dickwandigen Oosporen (Größenordnung: 20 µm). Häufig ist auch eine Mischinfektion mit Phytophthora-Arten zu beobachten. Staunässe und geringe Temperaturen fördern dabei ein Auftreten der Wurzelfäule, gefährdet sind dabei insbesondere geschwächte Pflanzen.

Abb. 3: Erste Symptome an Violen durch eine Pythium-Wurzelfäule
Abb. 3: Erste Symptome an Violen durch eine Pythium-Wurzelfäule

Neue Buchbesprechung

Bibliographische Angaben:

Maria Regina Emsbach: Gefahrstoffe, Pflanzenschutz, Umweltschutz. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart, 2. Auflage 2017, ISBN: 978-3-7692-5319-1, Preis: 42,80 Euro. Format: 17x24 cm

Inhalt:

Anhand von 19 einzelnen Kapiteln werden auf rund 570 Seiten alle Aspekte zum Gefahrstoffrecht und den damit angrenzenden Themen anschaulich erläutert, wobei die Inhalte im Schwerpunkt auf die Apotheke und dort arbeitende PTA zurechtgeschnitten sind. Zu einigen Schwerpunktthemen gehören "Gefahrstoffnormen" und "Elemente der Gefahrstoffsicherheit" (cirka 50 Seiten), die "Abgabe von gefährlichen Chemikalien" (rund 50 Seiten) sowie gesonderte Pflanzenschutz-Kapitel über "Pflanzenschutzmittel", "Integrierter Pflanzenschutz" und den "Sicheren Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" (in der Summe etwa 50 Seiten) sowie ausführliche Hinweise über "Pflanzenschutzmittel bzw. Biozidprodukte zur Schädlingsbekämpfung" (rund 75 Seiten). Weitere Kapitel richten sich u.a. auf den Fokus "Spezielle Giftkunde", "Giftpflanzen und Giftpilze", "Giften in Genussmitteln", "Umweltgifte und Umweltschutz" sowie "Gefahrstoffe im Haushalt". Da sich das Buch insbesondere an Apotheken und PTAs richtet, findet sich auch ein längeres Kapitel zum "Arbeitsschutz bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen in der Apotheke" über rund 75 Seiten. Illustriert ist das flexible Taschenbuch mit rund 60 vierfarbigen, 100 s/w-Abbildungen und 110 Tabellen. Ein ausführlicher Anhang sowie Sachregister runden das Buch ab.

Empfehlung:

Losgelöst vonspeziell für Apotheken zugeschnittenen Inhalten, liefert das Buch auch für den Pflanzenschützer eine gut aufbereitete, übersichtliche sowie aktuelle Übersicht zu den rechtlichen Dingen und Zusammenhängen, die sich aufgrund der geänderten Bestimmungen im Gefahrstoffrecht (GHS, CLP-Verordnung) ergeben haben.



Abb. 4: Buchtitel in Szene gesetzt
Abb. 4: Buchtitel in Szene gesetzt

Nach oben

Infodienst Weihenstephan - März 2017

Pflanzenschutz

Verfasser

Thomas Lohrer
Institut für Gartenbau