Pflanzenschutz - Ergebnisse aus dem Diagnoselabor

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen einige unserer Diagnosen vor, die wir in den letzten Wochen zu eingelieferten Proben, Anfragen per E-Mail oder Brief oder auch zu Schäden, die uns selbst aufgefallen oder zugetragen worden sind, durchgeführt haben.

Verticillium an Meerrettich

Das Schadbild einer Verticillium-Infektion zeigt sich am Meerrettich (Kren) bedingt durch eine bodenbürtige Infektion über die Wurzeln (alternativ auch über bereits infizierte Fechser) anfangs unspezifisch in Form von Welkeerscheinungen bis zum Absterben der Pflanzen. In den geernteten Stangen erkrankter Pflanzen sind braune bis schwarze ("Krenschwärze") ringförmige Verfärbungen zu sehen und so für den Handel in dieser Form nicht mehr verwertbar. Eine direkte Bekämpfung des Pilzes ist nicht möglich, vorbeugend ist auf eine mehrjährige Anbaupause zu achten.

Braune ringförmige Verfärbungen durch eine Verticillium-Infektion
Braune ringförmige Verfärbungen durch eine Verticillium-Infektion

Blattflecken an Usambaraveilchen

Das Auftreten von auffälligen Linienmustern, ringförmigen Mustern oder Marmorierungen legt den Verdacht auf eine Virusinfektion nahe, jedoch liegt die Ursache im konkreten Fall im abiotischen Bereich. Derartige Blattschäden entstehen insbesondere bei stärkeren Temperaturschwankungen am Blatt, insbesondere wenn von der Sonne erwärmte Blätter mit kaltem Gießwasser (über Kopf) gegossen werden. Die Ausbildung der Symptomatik erfolgt meist nicht unmittelbar sondern zeitlich um mehrere Tage (bis 1-2 Wochen) versetzt.

Auffälliges Schadbild an Saintpaulia
Auffälliges Schadbild an Saintpaulia

Wurzelschäden an Calibrachoa

Unspezifische oberirdische Symptome wie Welkeerscheinungen oder auch Blattvergilbungen lassen oft einen Wurzelschaden vermuten. Mit Blick auf eine erfolgreiche Bekämpfung ist eine Laboruntersuchung erforderlich, um auf diesem Wege den eigentlichen Verursacher zu ermitteln, da die chemische Bekämpfung sich teilweise erregerabhängig deutlich unterscheidet. Im vorliegenden Fall konnte ein Wurzelschaden bedingt durch einen Befall mit Thielaviopsis basicola ermittelt werden. Die ohne eine Diagnose möglicherweise verabreichten Mittel gegen beispielsweise Pythium- oder Phytophthora-Pilze wären hier nicht wirksam.

Erste Blattvergilbungen an Calibrachoa
Erste Blattvergilbungen an Calibrachoa

Neue Buchbesprechung

Bibliographische Angaben:

Landwirtschaftskammer Niedersachsen und Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (Hrsg.): Pflanzenschutz-Ratgeber Baumschule. 2013, Preis: 15,00 Euro. Format: 15x21 cm
Website zur Bestellmöglichkeit (Link)

Inhalt:

Einleitend wird „Der Rechtsrahmen im Pflanzenschutz“ (15 Seiten) und der mögliche Maßnahmenkatalog im "Integrierten Pflanzenschutz" (11 Seiten) näher vorgestellt. Dem folgt mit rund 60 Seiten ein erster Schwerpunkt der Fachbroschüre mit der jeweils (meist) zweiseitigen Vorstellung der "Hauptschaderreger an Baumschulkulturen" (insgesamt 27 Stück, beispielsweise Rostpilze, Gallmilben, Borkenkäfer, Feuerbrand). Die Gliederung folgt hier den Punkten Schadbild und Biologie, Vorbeugung, Gegenmaßnahmen. Auf rund 120 Seiten werden anschließend „Wichtige Schadensursachen an Laubgehölzen“, gegliedert entsprechend der lateinischen Gattungsbezeichnung ihrer Wirtspflanzen, vorgestellt. Die einzelnen Schaderreger werden jeweils mit kurzen Angaben zum Schadbild, zur Vorbeugung und zu Gegenmaßnahmen vorgestellt. In identischer Weise folgt eine Zusammenstellung "Wichtiger Schadensursachen an Nadelgehölzen" auf rund 25 Seiten. "Unkräuter und ihre Bekämpfung" werden in einem weiteren Kapitel näher besprochen. Im Anhang finden sich im Schwerpunkt ausführliche Pflanzenschutztabellen auf über 50 Seiten (u.a. Fungizide gegen Echten Mehltau, Insektizide gegen saugende Insekten). Insgesamt umfasst die reichhaltig illustrierte Broschüre rund 330 Seiten.

Empfehlung:

Eine praxisnahe, zudem kostengünstige Übersicht zu dem breiten Spektrum an Schaderregern (zuzüglich aussagekräftiger Pflanzenschutzmitteltabellen) für den Baumschuler und Gehölzinteressierten.

Ilexminierfliege verursacht Blattschäden an Ilex
Buchtitel in Szene gesetzt

Infodienst Weihenstephan - April 2013

Pflanzenschutz

zurück zur Übersicht

 

Verfasser

Dipl.-Ing. agr. Thomas Lohrer

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Zentrum für Forschung und Weiterbildung
Institut für Gartenbau