Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences
16.04.2020 | Institut für Gartenbau

Erfolg der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf beim DLG-Ideenwettbewerb "Urban Farming"

Viola Stiele | Gerhard Radlmayr
Dieses Projekt war erfolgreich beim DLG-Ideenwettbewerb 'Urban Farming'.
Dieses Projekt war erfolgreich beim DLG-Ideenwettbewerb 'Urban Farming'.
Kinder setzen Salatpflanzen unter Anleitung direkt in einen Substratsack.
Kinder setzen Salatpflanzen unter Anleitung direkt in einen Substratsack.
Fertig bepflanzter Substratsack
Fertig bepflanzter Substratsack
Viola Stiele und Prof. Dr. Thomas Hannus von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf haben das Konzept entwickelt und bis zur Anwendungsreife verfeinert.
Viola Stiele und Prof. Dr. Thomas Hannus von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf haben das Konzept entwickelt und bis zur Anwendungsreife verfeinert.

 

Weihenstephan - Das Institut für Gartenbau der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) hat mit dem Projekt "Temporäre Schulgärten für Grundschulen" erfolgreich an einem Ideenwettbewerb der DLG teilgenommen. Das Schulgartenkonzept wurde von Viola Stiele und Prof. Dr. Thomas Hannus in Zusammenarbeit mit der Firma Dehner GmbH & Co. KG sowie zahlreichen Bayerischen Grundschulen entwickelt und bis zur praktischen Anwendung verfeinert.

Aufgrund einer wachsenden Weltbevölkerung und des Trends zur Urbanisierung wird die Lebensmittelerzeugung in städtischen Regionen in Zukunft an Bedeutung gewinnen. „Unser Ideenwettbewerb sensibilisiert für diese Herausforderung und gibt zugleich richtungsweisende Impulse“, so DLG-Projektleiter Dr. Klaus Erdle über die erfolgreiche Premiere des DLG-Ideenwettbewerbs „Urban Farming“.

Zum Neuheiten-Wettbewerb zugelassen waren Projekte aus den Bereichen Gartenbau, Sonderkulturen, Ackerbau, Nutztierhaltung, Aquakultur, Aquaponik, Vertical Farming und städtische Imkerei. Eine Experten-Jury nominierte nach eingehender Prüfung aus den vielfältigen Einsendungen acht Projekte, die gleichermaßen überzeugten, darunter auch das Schulgartenprojekt des Instituts für Gartenbau. „Anstatt drei Hauptpreisträger festzulegen, war es der Wunsch der Jury, alle nominierten Bewerber darin zu unterstützen, ihre Projekte weiter zu entwickeln und öffentlich zu machen“, so Dr. Erdle. Das Preisgeld in Höhe von 7.000 Euro wurde deshalb paritätisch aufgeteilt. Die geplante Siegerehrung auf der DLG-Erlebnismesse ‚LAND und GENUSS‘ musste wegen der Corona-Krise verschoben werden.

Alle erfolgversprechenden Projekte aus den Bereichen städtische Landwirtschaft und Gartenbau wurden jetzt auf dieser DLG-Plattform veröffentlicht. Sie zeigen anhand von kreativen Ideen, wie Lebensmittel auch in urbanen Gebieten produziert werden können.

Alle Preisträger des DLG-Ideenwettbewerbs „Urban Farming“

  • aponix GmbH: Vertikale Pflanztonne / 3D-NFT
  • Magdalena Ulmer: Protein aus Bienenlarven (ProBiLa)
  • Fraunhofer IME: OrbiPlant™
  • Hochschule Weihenstephan-Triesdorf: Temporäre Schulgärten für Grundschulen
  • Mikrokosmos: MikroGarden Berlin – Urban Insect Farm
  • Bioblinds: Pflanzengardinen für jeden zum Selberbauen
  • Solawi (Solidarische Landwirtschaft): Gemeinschaftsgarten Trier
  • Mechthild und Ingo Hubl: Vielfaltsgarten von den Fildern

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Forschungskommunikation
Am Staudengarten 9 | 85354 Freising

Gerhard Radlmayr | Franziska Kohlrausch
T +49 8161 71-3350, -5107
kommunikation.zfw [at]hswt.de