Claim Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - University of Applied Sciences
01.09.2020 | Institut für Gartenbau

BR-Sendung 'Unkraut' zeigt ein HSWT-Forschungsprojekt zu Alternativen von Torf in der Zierpflanzenproduktion

Gerhard Radlmayr
Das Bild zeigt einen fertigen Begonienbestand auf Tischen im Gewächshaus (überwiegend gelb- und orangefarbene Sorten), die in einem Substrat aus 65 % Torf, 15 % Xylit, 10 % Holzfaser und 10 % Kompost kultiviert wurden.
Fertiger Begonienbestand in einem Substrat aus 65 % Torf, 15 % Xylit, 10 % Holzfaser und 10 % Kompost

Die renommierte Umweltsendung 'Unkraut' im Bayerischen Fernsehen beschäftigte sich in der Sendung vom 31.08.2020 mit 'Moor als Lebensraum'.

In einem Beitrag wird ein Projekt der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) vorgestellt, das Alternativen zu Torf in der Zierpflanzenproduktion erforscht.  In dem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projekt 'TerZ - Einsatz torfreduzierter Substrate im Zierpflanzenbau - Teilvorhaben Modellregion Süd' begleitet das Institut für Gartenbau der HSWT Betriebe im süddeutschen Raum bei der Umstellung auf torfreduzierte Substrate. Außerdem übernimmt das Fachgebiet Pflanzenernährung des Instituts mit ihrem modern ausgestatteten Labor im Rahmen des Verbundprojekts die Analyse der Kultursubstrate aus allen Modellregionen.

Der Sendungsbeitrag 'Gegen die Moor-Zerstörung: Alternativen zum Torf' ist bis 31.08.2021 in der BR-Mediathek abrufbar:

 

 

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Forschungskommunikation
Am Staudengarten 9 | 85354 Freising

Gerhard Radlmayr | Franziska Kohlrausch
T +49 8161 71-3350, -5107
kommunikation.zfw [at]hswt.de