19.02.2016 | Weihenstephaner Gärten

Buchsgarten wird zum Parterregarten

Tanja Tenschert und Gerhard Radlmayr
Sommerbepflanzung 2015 im Parterregarten

Im Zuge der Campusbeschilderung wurde der Buchsgarten zum Parterregarten umbenannt. Bereits 2014 mussten alle Buchsbäume im gleichnamigen Garten gerodet werden. Die Pflanzen waren mit der Pilzkrankheit Cylyndrocladium buxicola befallen, die trotz arbeitsintensiver Maßnahmen nicht gestoppt werden konnte (der obere Bereich der Wege- und Pflanzflächen wurde abgetragen und die Hecken und Einzelindividuen mehrfach mit Fungiziden behandelt).

Nachdem nun keine Buchsbäume mehr vorhanden sind und der Befall mit Cylyndrocladium bis auf weiteres keine Wiederbepflanzung mit Buchs erlaubt, heißt der Garten entsprechend seiner abgesenkten Lage und seines repräsentativen Charakters künftig Parterregarten. Bis zur völligen Neugestaltung soll das Areal wie bisher mit Wechselflor ausstaffiert werden.

Die Frühjahrs- und Sommerblumenarrangements im Parterregarten werden meist als Draufsichtpflanzungen konzipiert, deren Gestaltungsmuster sich am besten vom höher gelegenen Hofgarten aus erschließen. Wechselnde Schmuckpflanzungen sollen in moderner Weise mit Farben und Formen spielen, Frühjahrsflor und Sommerbepflanzung sollen überraschende, bisweilen harmonische, manchmal kontrastreiche oder mitunter auch bizarre Kombinationen bieten.

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Weihenstephaner Gärten
Am Staudengarten 7
85354 Freising

T +49 8161 71-4026 (vormittags)
F +49 8161 71-5596
gaerten [at]hswt.de