Modulstudium

Hochschulen können seit 2011 Teilqualifikationen eines Studiengangs auch als Modulstudium anbieten. Dies ermöglicht Studieninteressierten einen schrittweisen, flexiblen Einstieg in das Studium oder auch den Erwerb von berufsrelevanten akademischen Kompetenzen, ohne gleich einen vollständigen Studiengang mit entsprechender Regelstudienzeit besuchen zu müssen.

Bei einem Modulstudium kann man einzelne Module eines grundständigen oder postgradualen Studiengangs belegen. Da die Module aus einem existierenden Studiengang entnommen sind, erwirbt man bei erfolgreichem Abschluss der Modulprüfung automatisch die entsprechende Zahl von Leistungspunkten (EC). Diese werden als Teilqualifikation bei späterer Aufnahme eines Vollstudiums in der Regel anerkannt. Das Modulstudium ermöglicht dadurch den schrittweisen Einstieg in ein Studium bzw. auch dessen schrittweise Fortsetzung durch Akkumulation von Leistungspunkten.

Das Modulstudium dauert in der Regel ein Semester bzw. entsprechend länger, wenn sich das Modul über mehrere Semester erstreckt. Für diese Zeit werden die Modulstudierenden immatrikuliert und zahlen den Semesterbeitrag.

Module von zulassungsbeschränkten Studiengängen können nicht besucht werden.

Die zur Auswahl stehenden Module werden in der Regel semesterweise hochschulöffentlich bekanntgegeben.

Ein Modulstudium bietet sich für folgende Zielgruppen an:

  • Berufstätige, die sich karriererelevante Kenntnisse auf Hochschulniveau aneignen möchten
  • Fortbildungswillige, die zunächst ein Studium für sich erproben möchten, bevor sie sich z.B. für ein Bachelor- oder Masterstudium bewerben
  • Interessenten für den Berufswiedereinstieg oder Personen, die eine berufliche Neuorientierung nach einer Pause (z.B. Elternzeit) vorbereiten.

Die Zugangsvoraussetzungen richten sich nach dem Studiengang aus dem das Modul stammt; falls spezielle Voraussetzungen für ein Modul verlangt werden, sind diese vorzuweisen.

Für Module aus einem Masterstudiengang muss  der grundsätzliche Zugang zu einem Masterstudium nachgewiesen werden.

Qualifikation

Für die Aufnahme des Modulstudiums gelten dieselben Qualifikations- und Zugangsvoraussetzungen des Studiengangs, aus dem das jeweilige Modul stammt. Bitte informieren Sie sich auf der Seite Bewerbung unter dem Punkt Voraussetzungen für ein Studium.

Falls Sie eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung besitzen, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über eine Anerkennung. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls auf der Seite Bewerbung.

Sofern Sie nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, müssen Sie eine ausreichende Deutschprüfung nachweisen (anerkannte Prüfungen).

Der Nachweis über ein Vorpraktikum ist für ein Modulstudium nicht erforderlich.

Nach oben

Bewerbung für ein Modulstudium

Die Aufnahme des Modulstudiums an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ist sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich.

Es muss mindestens ein Pflichtmodul im jeweiligen Semester belegt werden. Bitte bewerben Sie sich online für den Studiengang, aus dem das gewünschte Pflichtmodul stammt. Sollten Sie sich für mehrere Pflichtmodule aus verschiedenen Studiengängen interessieren, bewerben Sie sich nur für einen der in Frage kommenden Studiengänge, aber dort für alle Module, die Sie interessieren (auch für Module aus anderen Studiengängen).

Zusätzlich ist dem Antrag ein Formular beizufügen, auf dem alle Module, die Sie belegen möchten, unter Angabe der Modulnummer abschließend aufgeführt sind.

Die Bezeichnung des Moduls sowie die Modulnummer kann der Liste der angebotenen Module (siehe Rechtliche Grundlagen) entnommen werden.

Es gilt der allgemeine Bewerbungsschluss für das Wintersemester (15. Juli) und das Sommersemester (15. Januar). Bitte reichen Sie bis zu diesem Termin den ausgedruckten Bewerbungsantrag, das Formular mit den gewünschten Modulen sowie eine beglaubigte Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung bei der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ein. Für eine fristgerechte Bewerbung zählt nicht der Poststempel, sondern der tatsächliche Eingang bei der Hochschule.

Nach oben

Termine der angebotenen Module

Soweit die Termine der einzelnen Module bereits bekannt sind, sind sie in der Liste der angebotenen Module (siehe Rechtliche Grundlagen) enthalten. Es handelt sich jedoch nur um vorläufige Termine, die sich bis Semesterbeginn noch verschieben können.

Bei Fragen zu konkreten Terminen wenden Sie sich bitte an den in der Liste angegebenen Kontakt bzw. an modulstudium [at]hswt.de.

Nach oben

Beiträge und Gebühren im Modulstudium

Modulstudierende sind ordentlich immatrikulierte Studierende. Somit müssen Semesterbeiträge in voller Höhe bezahlt werden. Genauere Angaben zur Zahlung des Semesterbeitrages erhalten Sie mit Ihrem Zulassungsbescheid. Beachten Sie bitte, dass Sie Ihre Student.Card (multifunktionaler Studierendenausweis) erst nach rechtzeitigem Zahlungseingang erhalten.

Die Höhe des Semesterbeitrages ist an den Standorten Weihenstephan und Triesdorf unterschiedlich und richtet sich nach dem Standort des dem Modul zugeordneten Studiengangs, für das Sie sich bewerben. Einzelheiten hierzu finden Sie unter Finanzielles.

Weitere Hinweise

Die Immatrikulation gilt für die Dauer des Modulstudiums. Falls Sie ein einsemestriges Modul gewählt haben, gilt die Einschreibung für ein Semester. In diesem Fall müssen Sie sich für die Fortsetzung des Modulstudiums mit weiteren Modulen im darauffolgenden Semester erneut bewerben und einschreiben. Falls Sie ein zweisemestriges Modul belegt haben, können Sie sich für das darauffolgende (zweite) Semester einfach zurückmelden.

Die Ablegung von Wiederholungsprüfungen setzt eine Rückmeldung im Modulstudium voraus. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an das Sachgebiet für Studienangelegenheiten (studium [at]hswt.de).

Nach oben

Kontakt Modulstudium

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Referat Weiterbildung
Am Staudengarten 9
85354 Freising

modulstudium [at]hswt.de

Bewerbungsformular Modulstudium

Anlage zum Antrag auf ein Modulstudium

Modulstudium - Flexibles Studienangebot für Berufstätige und Studieninteressierte