19.12.2016

Bayerisches Wissenschaftsministerium fördert HSWT-Projekt "Selbstgesteuertes Lernen in der Chemie"

Tanja Tenschert
Urkundenübergabe
Überreichung der Urkunde durch Staatssekretär Bernd Sibler und den Hauptgeschäftsführer des Verbandes der bayerischen Wirtschaft Bertram Brossard an Dr. Pia Schebitz und Prof. Dr. Stefan Rohse

Triesdorf - Das Bayerische Staatsministerium fördert im Rahmen der Initiative "MINTerAktiv" ausgewählte Projekte zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Abschluss in den so genannten MINT-Fächern. 28 Hochschulen haben sich für die Förderrunde 2016-2019 beworben, 14 Projekte wurden ausgewählt. Darunter auch das "Selbstgesteuerte Lernen in der Chemie" von Prof. Dr. Heidrun Rosenthal (Fakultät Umweltingenieurwesen) und Prof. Dr. Stefan Rohse (Fakultät Landwirtschaft).

Ziel ist es, das bestehende Angebot an Übungen, Tutorien oder Lehr- und Lernbüchern zu erweitern, um die Lernkompetenz der Studierenden im Bereich Chemie zu erhöhen und Wissen nachhaltig zu verankern. Dazu wurden zwei Maßnahmen entwickelt:

Lernangebot 1: Online-Lernen mit Moodle

Studierende können sich in der Eingangsphase online und demnach flexibel sowie zeitlich und örtlich unabhängig mit dem Thema auseinandersetzen. Eine Vielzahl von Übungsaufgaben unterschiedlicher Fragetypen (multiple choice, Formeln, Lückentexte,...) kann über verschiedene Schwierigkeitsstufen individuell angepasst werden. Eine Rückmeldung über den Lernfortschritt ist möglich. Rückfragen unter fachlicher Betreuung sind über das weitergehende Lernangebot 2 gegeben.

Lernangebot 2: Lernen mit Lernmaterial unter fachlicher Betreuung

In der ersten Projektphase werden Lernkästen erstellt, die nach unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad gestaffelt, Aufgaben aus dem Bereich der allgemeinen, anorganischen und organischen Chemie sowie Studieninhalte folgender Semester bieten. Den Aufgaben sind Lösungen und Lösungswege zugeordnet, so dass die Studierenden ihre Arbeit eigenständig überprüfen können. Die Lösungen sollen in Kleingruppen erarbeitet werden, eine fachliche Betreuung erfolgt - je nach Schwierigkeitsgrad - durch Studierende oder Lehrkräfte.

 

 

 

Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Am Hofgarten 4
85354 Freising

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 8161 71-3416
presse [at]hswt.de