Datenschutz

Grundsätzliches zum Datenschutz

Der Datenschutz dient der Sicherung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung. Dieses Recht soll den Einzelnen in die Lage versetzen, zu kontrollieren, wer welche Daten zu seiner Person kennt und verarbeitet.
Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist zulässig, wenn dies durch ein Gesetz erlaubt ist oder der Betroffene in die Verarbeitung eingewilligt hat.

Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

Aufgabe des Datenschutzbeauftragten ist es, als Ansprechpartner für Studierende und Mitarbeiter auftretende Fragen des Datenschutzes zu klären und die Hochschulverwaltung bei der Umsetzung des Datenschutzes zu unterstützen.

Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses

Nach § 4e des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) muss jede staatliche Stelle, die personenbezogene Daten speichert, den Umgang mit diesen Daten dokumentieren. Für diese Dokumentation hat sich die Bezeichnung "Verfahrensverzeichnis" eingebürgert.
Alle Mitglieder der HSWT, die für ein solches Verfahren, in dem personenbezogene Daten verarbeitet werden, zuständig sind, werden dringend gebeten, dieses Verfahren über eine Verfahrensbeschreibung zu dokumentieren und dem Datenschutzbeauftragten zur Freigabe vorzulegen. Hierzu soll dieses downloadbare Formular verwendet werden.
Die vom Datenschutzbeauftragten freigegebenen Verfahren sind über folgenden Pfad einsehbar:
K:\Datenschutz\Verfahrensbeschreibungen

Spezielle Themen

Datenschutzbeauftragter

Prof. Dr. Anton Buchmeier
T +49 8161 71-5246
datenschutz [at]hswt.de