Arbeitsschutz

Arbeitsschutz

Neuigkeiten

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Arbeitsschutz an der HSWT

Ziel und Zweck des Arbeitsschutzes an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ist die Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Darüber hinaus soll eine effiziente Organisation zur Verfügung stehen, um Leben, Sicherheit und Gesundheit der Hochschulangehörigen auch bei Brand- und sonstigen Notfällen zu schützen.

Diese Seiten sollen Ihnen die Ansprechpartner im Arbeitsschutz benennen und die nötigen Dokumentationen zur Verfügung stellen.

Notfälle

Notrufnummern und Ersthelfer

Im Ernstfall ist es wichtig schnell und richtig Hilfe zu holen. Bewahren Sie Ruhe, vermeiden Sie Panik. Denken Sie an die sechs "W", die bei einem Notruf ganz wichtig sind:

  • Wo ist etwas passiert? (Gebäudebezeichnung, Raumnummer, Straße, Hausnummer, Ort)
  • Was ist passiert? (Feuer, Unfall)
  • Wie viele Personen sind betroffen? (Verletzte, Personen im Gebäude)
  • Welche Verletzungen? (Bewusstlosigkeit, Schmerzen )
  • Wer ruft an? (Name des Anrufers)
  • Warten auf Rückfragen! (Nicht sofort auflegen!)

Wichtig ist es nicht ohne Aufforderung aufzulegen. Der Disponent könnte noch Rückfragen haben. In der Regel beendet die Leitstelle das Gespräch.

Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf bietet Ihnen folgende Notrufnummern zum Ausdrucken und Aushängen für Ihre Arbeitsbereiche an. Natürlich müssen zusätzliche wichtige Rufnummern, wie die der Laborleiter, ebenfalls schnell verfügbar sein. Bitte hängen Sie diese zusätzlich aus (Anlage 7 zum Hauptdokument).

Außerdem finden Sie hier Mustervorlagen zur Bestimmung des genauen Standortes. Insbesondere der Straßenname und die Hausnummer ist für die Leitstelle wichtig. Bitte ergänzen Sie die Dokumente mit Ihren Daten.

Weihenstephan

Die Alarmierung des internen Krisenteams am Standort Weihenstephan erfolgt im Brandfall automatisch über die Werkfeuerwehr.

Triesdorf

Unmittelbar nach Auslösen eines Feueralarms oder Feststellung einer Amok-Lage ist von den Beschäftigten vor Ort mittels einer Alarmierungskette das interne Krisenteam schnellstmöglich nach nachfolgendem Schema zu benachrichtigen.

Liste der Erste Hilfe Räume

Defibrillatoren

Defibrillatoren sind ein bedeutendes Mittel im Kampf gegen die häufigste Todesursache in Deutschland. Den plötzlichen Herztod. Dieser kann jeden treffen – unabhängig von Fitness und Alter. Doch sein Eintreten muss keinesfalls den tatsächlichen Tod bedeuten. Eine sofortige Herz-Lungen-Wiederbelebung und die schnelle Abgabe eines elektrischen Schocks durch einen Defibrillator sind oft lebensrettend. Wichtig ist schnelles Handeln.

Damit zeitnah ein Defibrillator zur Verfügung steht, wurden an zentralen Stellen entsprechende Geräte in Weihenstephan und Triesdorf positioniert.

Sammelplatz

Im Brandfall ist es wichtig Gebäude zügig zu verlassen. Folgen Sie den gekennzeichneten Flucht- und Rettungswegen. Außerhalb des Gebäudes müssen Sie sich am Sammelplatz einfinden, damit Sie als evakuierte Person registriert werden können. Dies gilt für alle Personen, die sich im jeweiligen Gebäude aufgehalten haben. Mit der Registrierung wird gewährleistet, dass nach eventuell fehlenden Personen gesucht wird bzw. die Angehörigen der Hochschulangehörigen zeitnah über das Befinden von geretteten Personen informiert werden können.

Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf bietet Ihnen folgende PDF Dokumente mit Ihren Sammelplätzen zum Ausdrucken und Aushängen für Ihre Arbeitsbereiche

Beauftragte/r für Arbeitssicherheit

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Anregungen und Hinweise